Donnerstag, 31. März 2016

Would you really lie to me?

Manchmal bekomme ich zu hören, ich würde in meinem Blog oft (oder zumindest manchmal) meinen Gedanken zu sehr Luft machen. Versteht man jetzt was ich meine?
Ich würde dann doch oft über Sachen schreiben die mich stören, so dass sich die Leute auch angesprochen fühlen.
Ja, das sollte auch der Sinn sein!
Ein Blog ist ja im Grunde ein virtuelles Tagebuch und da schreibe ich nun mal auch über Dinge, die mich beschäftigen, die mich stören. Dinge, die mich glücklich machen und all solches Zeug.

Und wenn dann jemand dabei ist, der sich angesprochen fühlt oder sich darin wiedererkennt, dann hat das doch auch sein Gutes.
Ich habe zum Nachdenken angeregt. Sagt mir da mal einer noch, dass sei nichts Gutes!

Wer es von meinen Freunden nicht will, den erwähne ich namentlich auch nicht. Ich schreibe dann über sie in der dritten Person. Ist so auch in Ordnung, wie ich finde.
Ich habe nie jemanden bloß gestellt, habe über jemanden hergezogen, mich lustig gemacht!

Ich erzähle amüsante Geschichten und Anekdoten. Ich mache vielleicht auch Anspielungen auf bestimmte Dinge, werde aber nie konkret.

So darf jeder herausziehen, was er will und braucht! Die Botschaft herauszulesen liegt dann am Leser.
Ich verfasse lediglich meine Texte und stelle sie online.

Und das wird ja wohl  noch erlaubt sein!

So, jetzt hab ich aber hunger! Ich mach mich jetzt noch einen Expressauflauf mit Feta, hmmmm!





1 Kommentar:

Suvarna Gold hat gesagt…

dein style ist unique <3

word! es ist wirklich ein online Tagebuch. Ich schreibe auch so wie ich denke denn ich muss online oder privat keine maske aufsetzen! Viele machen das zwar um mehr likes oder followers zu bekommen aber ich wäre nicht glücklich wenn das internet mich formen würde.
Bleib so wie du bist :)

p.s hoffe dein auflauf war yumms

NEW post- Adidas neo cloudfoam



Stay Gold

 
Sabrina | Sweetalistic