Dienstag, 22. Juli 2014

Hello, my dear! I am your new friend!

0 ♥ Cat purr(s) / Comment(s)
Nix mit Hausarbeit heute. Mich hat die Nählust wieder einmal gepackt. Ein neues Monsterchen musste her!
Stoff gepackt und ausgewählt.
Auch diesmal fiel mir die Stoffauswahl nicht wirklich leicht. Aber letztendlich bin ich ganz zufrieden und finde die Stoffkombi gelungen.
Diesmal wurde es noch einmal ein Sorgenfresserchen. Denn manchmal braucht man einfach so einen kleinen Gefährten, dem man alles anvertrauen kann und der all die Sorgen einfach auffrisst.

Darf ich vorstellen, Berti, das kluge Sorgenfresserchen


Sonntag, 13. Juli 2014

I will eat all your worries!

1 ♥ Cat purr(s) / Comment(s)
Hallo!

Ich bin Fredi, ein Sorgenfresserchen.
Wenn du Sorgen und Ängste hast, dann nehme ich sie für dich und fresse sie auf.
Du kannst mir alles was dich bedrückt erzählen, ich höre dir zu.
Dann geht es dir gleich wieder besser.
Und weil ich immer hungrig bin, habe ich genügend Platz in meinem Bauch für viele Sorgen!

Dein Fredi

Und so fand Fredi heute eine neue, glückliche Besitzerin.

Edit: Wer das kleine Monsterchen jetzt nachnähen möchte, findet das Tutorial dazu auf Suse's Blog Revoluzzza--> klick



Donnerstag, 10. Juli 2014

Do more of what you like

0 ♥ Cat purr(s) / Comment(s)
Heute nicht viel, dafür morgen dann mehr.
Ich möchte euch nur kurz mein neues Monsterchen zeigen, das jedoch noch nicht fertig ist.


Dienstag, 8. Juli 2014

Life on the sunny side

1 ♥ Cat purr(s) / Comment(s)
Das Wochenende in Linz ist vorbei. Leider! Es war viel zu kurz und wirklich schön!
Linz ist eine tolle Stadt, in der es so viel zu sehen gibt!
Ich hatte meine Kamera dabei, W-Lan und auch das Wetter für Fotos hätte gepasst, aber irgendwie hatte ich nicht die Muse zum Fotografieren.
Eigentlich wirklich schade! Vielleicht lag es auch an dem zeitlich gebundenen Rahmenprogramm. Es war ja somit nicht ganz frei, was die Zeit betrifft. Und da fehlte mir dann die Lust zum Knipsen.

Das Ritterfest war am Samstag und das erstreckte sich über weite Teile der Linzer Straßen. In vielen Gassen um den Hauptplatz tummelten sich die verschiedensten Stände. Man konnte mittelalterliche Waffen aus Holz kaufen (sowohl für Kinder als auch für Erwachsene), Essen und Trinken wie Kräuterschiffchen oder Met, Rüstungen und mittelalterliche Kleidung, Tongefäße, Schmuck und vieles mehr.
Es wurden Schwertkämpfe, eine Feuershow und das Ritterturnier gezeigt.

Am Sonntag haben wir dann noch das Ars Electronica besucht.
Ein wirklich interessantes Museum für alle Technik und Kunst Begeisterten.
Hier wird eine Verbindung zwischen diesen beiden Polen geschaffen, was sich in eigenartigen, fantastischen und erstaunlichen Installationen und Experimenten bewundern lässt.
Ars Electronica ist jedoch kein herkömmliches Museum, hier ist alles interaktiv. Überall kann und soll auch mitgemacht und selbst erlebt und erprobt werden. Denn nur so kann man begreifen.
1 1/2 Stunden waren dafür definitiv zu wenig, um sich alles in Ruhe ansehen zu können. Da es sich jedoch um den letzten Tag handelte und mein Schlafpensum nicht auf Normalstatus war, war ich ganz froh, als wir anschließend den Heimweg angetreten sind.

Das Hotel war so ganz nach meinem Geschmack! Im vintage Stil, mit alten Möbeln, knarzendem Holzboden, Stuck und Kronleuchtern. Wirklich nett! Ich kann das Hotel Wolfinger sehr empfehlen!
Linz scheint eine ziemlich lebendige Stadt zu sein und das machte sich auch in unserem Zimmer bemerkbar, denn wir hatten ein Zimmer zum Hauptplatz hin. An erholsamen und ruhigen Schlaf war die zwei Tage nicht zu denken. Jedoch war es auch sehr interessant den Gesprächen und dem Treiben zu lauschen.

Ich werde Linz noch einmal besuchen, soviel steht fest! Und wenn es klappt, dann sogar schon bald!


 
Sabrina | Sweetalistic