Donnerstag, 16. Februar 2017

Steh zu dem, was du erreicht hast und sei stolz darauf!

0 ♥ Cat purr(s) / Comment(s)
Ich möchte schreiben. Ich möchte ein paar Gedanken loswerden. Hiermit mache ich das.

Etwas ganz interessantes und nachdenkliches habe ich heute gehört.
Als wir, das waren die unterschiedlichsten Leute, verschiedenen Alters und auch Geschlechts, heute zusammen saßen und uns Gedanken machten, bemerkten viele dieser Menschen, dass sie hauptsächlich Negatives in ihrem Leben wahrnehmen. Das Schlechte und Negative an anderen. Auch was sie selbst betrifft, so fällt es ihnen schwer, spontan eine Erfolgsgeschichte über sich zu erzählen.
Es ging um Lob. Lob verteilen und wiederum erstmal bescheiden abzugeben.
Doch wozu diese geheuchelte Bescheidenheit? Warum nicht einfach "Danke!" sagen. Ein stolzes Danke darf es sein!

Wir Deutsche neigen dazu, hier erstmal ein wenig beschämt zu sein, es klein zu reden. Eventuell heißt es ja, wir würden prahlen! Wir würden nach Aufmerksamkeit heischen.
Verdammt, was für ein Müll!
Ich darf doch wohl auf meine erbrachte Leistung, und sei sie noch so klein und für andere nichtig und lächerlich, stolz auf mich sein und das auch nach außen tragen!
Warum soll ich da zurückstecken? Warum kann ich mir nicht auch von anderen Bestätigung und Zustimmung für ein erreichtes Ziel für mich einholen?
Wir leben, meines Erachtens, manchmal echt in einer verkehrt laufenden Welt.
Ich weiß, was ich kann. Ich weiß, wie ich diese Dinge kann. Ich weiß was ich bis jetzt gemacht und auch geschafft habe und es gibt verdammt nochmal auch Sachen, auf die ich stolz bin!
Deswegen bin ich noch keineswegs überheblich, eingebildet, selbstverliebt oder dermaßen von mir selbst überzeugt!

Aber ich muss doch auch an mich und meine Fähigkeiten glauben können und dürfen.
Bevor ich Bescheidenheit heuchele, grinse ich lieber verschmitzt und sage dann schüchtern "Danke!". Eben mehr so, dass ich es doch eigentlich weiß, aber mir das schon auch ein wenig unangenehm ist, dass mir jetzt jemand sagt, dass ich es gut gemacht habe.

Leute, steht zu euren Erfolgen und seien sie noch so klein!
Das sind Dinge im Leben, die es lebens- und liebenswert machen! Die uns oben halten, ein Lichtblick und ein Anker in schweren Zeiten sein können.
Denn es gibt auch Zeiten, in denen es nicht so gut läuft und da kannst du dir dann sagen, wie stolz du doch auf dich sein kannst, denn du hast auch schon vieles erreicht!


Weiterlesen »

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Lose my head

0 ♥ Cat purr(s) / Comment(s)
Aufgrund meiner kleinen  OP vor ca. vier Wochen kann ich leider keinen Sport machen.
Ich soll mich ja auch immer noch ruhig halten und liege auch sehr oft rum.
Mich nervt das schon arg, denn eigentlich trainiere ich drei Mal die Woche und es hat sich auch ein ganz klein wenig schon was getan. Jetzt ist natürlich alles fürn Arsch! (Entschuldigt die Ausdrucksweise!)
Vor allen Dingen, weil ich in diesem Flow schon so drin war und es mir wirklich nicht mehr schwer fiel das Workout regelmäßig durch zuziehen.

Der Herr Fuxx wird jetzt dann ganz sportlich und fängt nächste Woche mit seinem Training im Fitness Studio an. Eigentlich sollte ich ihn da begleiten, aber daraus wird dann wohl erstmal nichts. Er checkt also jetzt erstmal die Lage und berichtet mir!

Ich möchte so gerne wieder etwas Sport machen! Arggg!
Und das wird leider noch dauern, bis die Wunde komplett verheilt ist!

Aber gut, hilft alles Jammern nichts! Jetzt heißt es wohl geduldig sein!

Wir haben nun endlich unseren Urlaub für nächstes Jahr geplant und auch schon gebucht! Ich bin so glücklich darüber!
An Ostern geht es an den Gardasee, in das bezaubernde Örtchen Limone! Ich freue mich schon so sehr darauf!
An Pfingsten wird es dann gesellig! Wir fahren zu 10. nach Kroatien. Vielleicht kommt noch eine Person hinzu, ist noch unsicher.
Das wird sicher lustig, denn viele kennen sich noch gar nicht und ebenso ich. Wir sind ein bunt zusammen gewürfelter Haufen, wo sich jeder irgendwie kennt und eigentlich nicht, weil er ja nur von dem anderen gehört hat. Hahaha, darauf freue mich auch schon!
Wir haben uns ein wirklich sehr schickes, modernes Ferienhaus für eine Woche gemietet. Mit Pool, Tischtennis, Grill und sonstigem Schnickschnack.

Alles andere an Kurztrips kommt dann ganz spontan. Vielleicht mag der Ingo mal wieder einen Städtetrip machen, oder wir machen wieder einen Mädelsausflug, liebe Franzi? Herr Fuxx, wie sieht es mit Österreich aus?
Ich bin mir sicher, da geht noch was! ^^

Jetzt steht erstmal Weihnachten vor der Tür, die Feiertage und Silvester. Einen Plan für all das habe ich nicht. Weder was ich zu Essen mache, noch was ich anziehe. Die Geschenke sind zumindest alle für Weihnachten besorgt!
Ansonsten alles easy!

Ich wünsche euch einen schönen Abend, meine Lieben!








Weiterlesen »

Sonntag, 11. Dezember 2016

Movie Soundtracks for Movie Freaks (especially for Fuxxe)

0 ♥ Cat purr(s) / Comment(s)
Musik ist ein Teil meines Lebens. Unendlich wichtig für mich!
Musik lässt mich träumen, glücklich sein, macht mir Angst, verursacht Gänsehaut und rührt mich zu Tränen.
Ich möchte heute über große Musik schreiben. Große Stücke, Musik die im Ohr und im Gedächtnis bleibt.
Als ich vor einiger Zeit mit Herrn Fuxx Essen war, kam unweigerlich das Thema Filme auf. Wir (wohl eher er!) sind Filmliebhaber und auch Kenner.
Und so stellten wir leider auch fest, dass es kaum (oder gar nicht?) mehr einprägsame bzw. überhaupt Movie Themes gibt.
Denkt an den letzten Kinofilm, den ihr euch angeschaut habt. Erinnert ihr euch an die Musik? War da etwas einprägsames? Etwas gigantisches?
Ich hätte mir früher viele Soundtracks am liebsten gekauft!

Als der Hubschrauber über das Meer flog und die grüne Insel mit all diesen Dinos auf dem Bildschirm auftauchte. Wie die Dinos auf der Weite der Landschaft auftauchen und Staunen hervorrufen!
Auch die nachfolgenden Teile arbeiteten mit diesem Soundtrack und dieser unverkennbaren Titelmelodie.
Beginnend mit einem Kavier. Später anschwellend und immer aufregender. Wie der Film selbst!
Ja, das ist Jurassic Park!



Doch nicht nur dieser Film lebt von seinem Soundtrack.
Titanic hat auch einen meiner favourite Soundtracks! Liegt wohl auch daran, dass ich diesen Film so gerne mag!
Was wäre dieser Film, diese Momente ohne Musik. Als sich die alte Lady an ihre Geschichte erinnert und die Titanic am Boden des Ozeans auftaucht und in neuem Glanz erstrahlt, als wäre sie nie untergegangen.
Der Moment, als die Überlebenden der 1. Klasse die sinkende Titanic von ihren Rettungsbooten aus beobachten.
Als die alte Rose am Geländer des Expeditionsschiffs steht, alleine, das Herz des Ozeans aus ihrer Manteltasche hervor holt und es dann in die Tiefen des Ozeans sinken lässt. Herzergreifend!



Auch Die Fabelhafte Welt der Amelie darf nicht unerwähnt bleiben.
Diese Pariser Romantik, ein wenig Melancholie und doch Leichtigkeit. Ein Mix aus Chanson und Klavierstücken von Yann Tiersen, herrlich!



Ein Klassiker wohl auch unter den Film Soundtracks ist Rocky! Gonny Fly Now und Eye Of The Tiger. Und wir rennen die Stufen auch nur so hoch und runter und fühlen uns voll motiviert!



Wenn wir schon eine kleine Zeitreise machen, dann gehen wir gleich noch ein wenig weiter zurück in der Zeit.
Gehen wir ins Jahr 1977, zu Saturday Night Fever! Wir ziehen uns Schlaghosen an, die höchsten Plateau Schuhe und dancen zu den Bee Gees und Stayin' Alive, Night Fever und More Than A Woman!



Ich bekomme immer wieder eine Gänsehaut, wenn ich die Melodie von Harry Potter höre! Wenn ich in die Welt der Zauberer, Trolle und Geister, der Schatten und Drachen mitgenommen werde und ich mir für diese Zeit wünsche, Dinge durch Wingardium Leviosa fliegen lassen zu können!
Und so erhoffe ich mir ein wenig, dass auch Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind ein wenig Musik beinhaltet, welche mich verzaubert und wieder mitnimmt in diese Welt (ich habe den Film noch nicht gesehen). Vielleicht finden sich sogar Klänge aus Harry Potter wieder! Ich wäre entzückt!




Es gibt noch so viele hervorragende Movie Soundtracks!
Wie ich finde, vor allen Dingen die älterer Filme sind noch so schön einprägsam und bleiben unvergesslich im Ohr!
Und weil ich euch nicht ohne ein Schmankerl ins Bett schicken möchte, hier noch ein kleiner, wenn auch echt schnulziger Titelsong von: Drei Haselnüsse für Aschenbrödel
Das Erfolgsmärchen, aus dem Jahre 1973, ist in einer deutsch-tschechischen Kooperation entstanden.
Ein so herrlich romantischer und schnulziger Film nach dem Märchen Aschenputtel der Gebrüder Grimm.
Ich glaube, ich muss mir den demnächst wieder anschauen! Jetzt kurz vor Weihnachten wird dieser Film sowie so überall im TV ausgestrahlt. Und das ist doch jetzt, zur besinnlichen Zeit, genau das Richtige!
Und nun, haut rein and rock it! ^^

Weiterlesen »

Schlaf' Kindlein, schlaf'! (Das Schlafzimmer Makeover)

0 ♥ Cat purr(s) / Comment(s)
Es gab bisher schon einige Vorher-Nachher meines Hauses bzw. des Grundstücks.
Ich habe euch mein Wohnzimmer gezeigt. Wie blumige und wirr es war, als es dann weiß und ruhig wurde.
Das Büro-Makeover. Leider hatte ich ja hierzu keine Fotos mehr, was das ganze für die Vorstellungskraft ein wenig erschwerte. Aber stellt es euch vollgestellt und wenig stilvoll vor.
Jetzt ist es ein wunderbares Schlafzimmer, in dem sich der Herr gerne aufhält und gerne darin schläft.
Mein neues Nähzimmer habe ich euch schon gezeigt. Davor war es ja lediglich ein "Treppen-Zimmer" oder wie soll ich es nennen? Ich hatte meinen Kleiderschrank darin stehen und man erreichte über die Treppe mein Schlafzimmer. Was jetzt nicht anders ist, jedoch hat es endlich ein Raumkonzept und ich kann dieses Zimmer endlich und gerne nutzen!
Auch die Verwandlung des Kinderzimmer durftet ihr schon miterleben. Wie es vom Babyzimmer zu einem jugendlichen und schönen Zimmer wurde.

Heute möchte ich euch einen intimer Einblick gewähren. Nämlich den in mein Schlafzimmer.
Ich habe doch tatsächlich noch ein Foto gefunden, wie es noch vor gut einem halben Jahr aussah.
Ich hatte noch mein Jugendbett, als Nachttische fungierten mir zwei unterschiedlich große Holztruhen, es standen allerhand Bilder und Deko herum.
Die großen Reisetruhen meiner Tante dienten mir zur Bettwäsche Aufbewahrung.
Die haben jetzt einen neuen Platz in der Galerie gefunden, wären auch viel zu schade zum Wegschmeißen gewesen!

Endlich habe ich ein Bett und passende Nachttische gefunden. Aus Echtholz. Das strahlt einfach eine gewisse Wärme und Gemütlichkeit aus. Ich lege wert auf das Material. Solch ein Bett tauscht man immerhin nicht alle Jahre aus.
Dazu gab es passend Unterbett-Schubläden, die hervorrangend zum Verstauen von Bettwäsche und Decken geeignet sind.
Auch habe ich mir neue Lampen gekauft. Ich finde diesen Kupfer-Style wirklich schnicke!
So habe ich mir eine kleine kupferfarbene, geometrisch geformte Deckenlampe und passend dazu zwei Nachttisch Lampen gekauft. Ich liebe sie!
Als Gimmick kamen dann vintage Glühbirnen rein. Die dem Ganzen das gewisse Extra geben!
Findet ihr sie nicht auch so schnicke wie ich?!
Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich bei Ikea eine kupferfarbene Led Leselampe, zum Klipsen und Befestigen am Bett, entdeckt habe. Gekauft!
Durch das Licht der Ikea Leselampe kann ich endlich super erhellt lesen!

In einer Ecke des Zimmer durfte der Sofa Hocker einziehen. Da er in meinem Wohnzimmer leider keinen Platz mehr findet, hat er hier sein gutes Plätzchen. Abends schmeiße ich meinen Bademantel immer darauf und so erfüllt auch er seinen Zweck.

Nach und nach werde ich meine alte (und die ist teilweise wirklich alt!) Bettwäsche auswechseln. Den Anfang macht die Neue von Tchibo, in zeitlosem Streifendesign. Grau-weiß. Und schön weich!

Ich bin rundum glücklich mit meinem neu eingerichteten Schlafzimmer!
Nun ist endlich alles stimmig und ich fühle mich richtig wohl!
Schönheitsschlaf ist ja schließlich enorm wichtig! ^^




Weiterlesen »

Mittwoch, 30. November 2016

My new passion: zeichnen, doodlen und Handlettering

0 ♥ Cat purr(s) / Comment(s)
Heute möchte ich von meiner neuen Leidenschaft berichten.
Ich bin nun ein wenig länger außer Gefecht und kann nicht mehr wirklich viel machen.
Das heißt also rumsitzen und sich irgendwie beschäftigen.
Ich lese total gerne und bin auch begeistert von meinem aktuellen Buch "Die Stadt der träumenden Bücher" von Walter Moers! Ein wirklich fantastisches Buch! Aber irgendwie lese ich nur abends gerne, bevor ich ins Bett gehe.
Also könnte ich mir eine Zeitschrift zur Hand nehmen. Doch auch die langweilen mich nach kurzer Zeit.
Fernsehschauen ist auf Dauer echt ermüdend und ebenso langweilig!
Schon länger interessiert mich das Thema Handlettering. Ich habe mir dazu bei Amazon also ein Buch gekauft. OMG! Doodles, Handlettering und Scribbles.


Das ist mehr eine Mischung aus Handlettering und zeichnen. Ich fand es ganz süß und das sind jetzt auch keine mega Zeichnungen, sondern eher Doodles, Gekritzel. Nichts all zu schwieriges.
Ich habe mich also an meinem ersten Blatt versucht und finde das Ergebnis gar nicht so übel!
Wirklich geeignet für Handlettering ist dieses Buch nicht, aber das wollte ich dann auch gar nicht mehr.

Also habe ich ein wenig im Internet gesurft und mir Anregungen für die kommenden Tage gesucht.
Da bin ich bei Youtube auf Zeichen-Tutorials gestoßen. Ich habe mir einige angeschaut und fand, dass es gar nicht so schwer sein kann (zumindest sieht es im Video immer so aus).
Besonders einfach erachtete ich die Anleitungen von DramaticParrot 
Ihre Tutorials sind einfach super!
Ich habe mir Bleistift und Papier geschnappt und mit einigen Charakteren von Alles steht Kopf begonnen.
Nachdem es mit Freude so gut geklappt hat und noch Platz auf dem Papier war, habe ich mich an Kummer gewagt und zum Schluss an Wut.


Und plötzlich hatte mich das Zeichenfieber gepackt! Ich schaute mir ein Tutorial nach dem anderen an und probierte eins nach dem anderen aus! 
Ich sitze nun beinah täglich auf meiner Couch und zeichne einen Charakter. Einige davon möchte ich verschenken. Im Moment sind es auch nur Bleistift Zeichnungen, aber ein paar davon möchte ich noch farbig machen. So habe ich mir Aquarell Stifte bestellt. Auf die freue ich mich auch schon! Die hatte ich das letzte mal, als ich in der Grundschule war! ^^
Ich habe schon wieder einige Zeichnungen angefertigt. Wer neugierig ist, schaut auf meinen Instagram Account (Link in Sidebar). Dort zeige ich auch immer wieder meine Kritzeleien! ^^

Sally und Jack (Nightmare before Christmas)

Maleficent (Dornröschen) und Nick (Zoomania, wobei ich hier noch ausbessern muss. Nick schielt hier ein wenig)

Und weil ich diese Doodles auch ganz putzig finde, habe ich mich noch an den Disney Prinzessinnen versucht. Wirklich ganz einfach! 
Erkennt ihr sie alle?
Tutorial dazu hier.

Bild links: Jasmin, Pocahontas, Alice im Wunderland, Tinkerbell
Bild rechts: Schneewittchen, Cinderella, Arielle, Belle (Die Schöne und das Biest) Aurora (Dornröschen)




Weiterlesen »

Dienstag, 29. November 2016

More than a feeling

0 ♥ Cat purr(s) / Comment(s)
Ich bin ein Mensch, der fühlt. Ich fühle gerne! Jegliche Art der Gefühle.
Freude, Trauer, Schmerz, Wut, Sorge und was es sonstige Nuancen der Gefühlslagen.
Sicher, ich kann nicht gerade sagen, dass ich gerne Trauer empfinde, auch Schmerz macht wahrlich keine Freude (das kann ich aktuell bestätigen!). Aber das ist nun mal ein Teil von uns und gehört eben auch dazu.

Manchmal muss die Wut raus! Wähm! Und da bricht es raus und wir knallen Türen, schreien rum und zerstören Dinge!
Vor Freude springen wir herum, führen irre Tänze auf oder grinsen einfach nur total dämlich vor uns hin und unsere Umgebung fragt sich, ob wir gerade aus der Irrenanstalt ausgebrochen sind.
Nicht nur unser eigenes Leben lässt uns fühlen, auch mit anderen fühlen wir mit. Wir sind auch empathische Wesen. Und auch das ist etwas Wunderbares!
Wir teilen mit unseren Freunden, manchmal auch mit Fremden, die Gefühle. Freunde schweißt es zusammen und manch Fremder ist uns ein Stück weit nicht mehr ganz so fremd, wenn wir mit ihm mitfühlen.

Ich kann mich noch gut daran erinnern, als ich mit meinen Kollegen einmal in der Pause zusammen saß und eine ehemalige Kollegin (die ich nicht kannte) zu Besuch war, weil ihre Mutter gestorben war.
Sie fing zu weinen an, bei all den Mitleidsbekundungen. Plötzlich standen auch mir die Tränen in den Augen und rannen mir das Gesicht herunter. Ich konnte gar nicht anders. Als sie es mitbekam, hatte sie ein kleines Lächeln im Gesicht. Sie fand es nicht lustig, dass ich Dummchen weinte, sondern weil ich diese Traurigkeit, diese Trauer in diesem Moment mitfühlte und sie nicht mehr alleine war.
Wiederum können wir uns so verdammt freuen! Für uns selbst, wenn wir zum Beispiel etwas erreicht haben, wenn wir uns für den anderen freuen.
Dieses Hochgefühl geflügelt uns! Wir sind stark und meistern alles! Zumindest für diesen Moment. Und das brauchen wir!

Ich mache mir Sorgen um meinen Sohn. Wie geht es in seinem Leben weiter? Wird er die richtigen Entscheidungen treffen? Mache ich es richtig, so wie ich es mache?
Würde ich mir keine Sorgen machen, was wäre ich für eine Mutter?!

Es gibt so viele Gefühlslage und täglich durchlaufen wir zig davon.
Vielleicht gibt es Tage, da empfinden wir nur Antriebslosigkeit, Tage der Einsamkeit oder auch Verzweiflung.
Und dann gibt es da wieder die Tage, an denen wir die guten und positiven Gefühle spüren.


Ich bin ein Mensch, der fühlt Kleinigkeiten und die machen mich oft so glücklich! Diese Dinge sind oft so banal und doch so wichtig für mich!
Ich spüre gerne barfuß den Boden, bei herbstlich kaltem Wetter spüre ich die Sonnenstrahlen in meinem Gesicht, schließe beim Spazieren gehen für ein paar Schritte (bis ich irgendwo dagegen laufe ^^ ) die Augen. Dieses helle Licht, das durch meine geschlossenen Lider scheint!
Ich beobachte gerne meine Katzen. Wie sie sich putzen, strecken, spielen oder einfach nur daliegen. Ich höre so gerne ihr Schnurren!
Ich liebe es, anderen eine Freude zu machen! Eine kleine Überraschung, etwas Selbstgemachtes, nette Worte. Und das strahlen der Augen oder das Lächeln auf dem Gesicht!

Ich könnte noch viele solche Kleinigkeiten aufzählen.
Gefühle gehören in unser Leben und wir sollten froh sein Gefühle zu besitzen, denn die machen unser Leben erst interessant und aufregend!




Weiterlesen »
 
Sabrina | Sweetalistic