Samstag, 6. Juni 2015

Kroatien - ein Bericht

Wieder zuhause.
Auch wieder schön! Gerade wenn das Wetter so herrlich ist wie im Urlaub!

Und so bekommt ihr jetzt den geballten Kroatien Urlaubsbericht.

Tag 2
Am zweiten Tag (wir hatten uns bereits an die "falsches Apartment irgendwie falsch und doch richtig gebucht" Situation gewöhnt) bekam mein Freund einen Anruf seines Bruders, der zufälligerweise auch in Kroatien war.
Ich vermute jetzt mal, dass sie den Post von unserem ersten Urlaubstag gesehen haben und so bescheid wussten.
Endlich macht Bloggen Sinn! ^^

Sie hatten ein Ferienhaus in Medulin, das nur ca. 12 km von Premantura entfernt ist und somit auch nur ein paar Autominuten zu fahren.
Wirklich schnicke dat Haus! Pool, Terrasse, Balkon, Grill, wirklich nett eingerichtet.
So verbrachten wir den zweiten Tag in Medulin mit Schlauchboot fahren im Meer, Weinschorle trinken und einer Menge Lachen.
Abends sind wir dann alle noch gemütlich zusammen gesessen.

Tag 3
Nach dem Frühstück ging's in den Naturpark Kap Kamenjak.
Der Eingang dazu befand sich gleich gegenüber unseres Urlaubsortes.
In den Park kommst du nur gegen eine Gebühr von 35 Kuna, was ca. 5 Euro sind.
Auch begrenzt sich die Zahl der Autos, die in den Park dürfen.
Nachdem wir uns mit den anderen getroffen hatten, fuhren wir planlos durch den Park.
Staubig holprige Kiesstraßen entlang. Mein Plan war anfangs eigentlich den Park zu Fuß zu erkunden, aber die Hitze und der Staub schreckten mich dann doch ein wenig ab.
Die ca. 30 Orchideenarten im Park hätten mich brennend interessiert, da ich selbst ja ein Orchideenliebhaber bin! Und auch die Pflanzenvielfalt muss überwältigend sein, was man vom Auto aus aber nicht unbedingt mitbekommt.
So haben wir uns eine Bucht gesucht und haben es uns dann dort "gemütlich" gemacht, soweit man es sich auf Felsen gemütlich machen kann.
Lange haben wir es dort aber nicht ausgehalten. wir drei sind dann weiter in den Dino-Park im Kap Kamenjak. Ein beschilderter Weg führte an einigen Dino Modellen vorbei, mit Infotafeln dazu. Ebenso ging's ein kleines Stück am Meer entlang, was auch schon das Beste an diesem Dino-Park ist.
Bevor es wieder ins Apartment ging, gönnten wir uns noch ein kroatisches Bier in einer Bar am Meer.


Tag 4
Für den vierten Tag stand Pula mit seinem Amphitheater auf dem Plan.
Auch das ist mit dem Auto super zu erreichen, sind es nur ca. 12 km.
Nach ca. 20 Minuten Fahrzeit und einer kleinen Suche nach einem geeigneten Parkplatz (gefunden gleich neben dem Amphitheater) wollten wir erstmal einen Kaffee gemütlich in einem netten Cafe trinken. Doch leider gab es in der Umgebung nicht wirklich etwas ansprechendes und so sank unsere Laune.
Wir entschieden uns dann für ein Cafe in einem mini kleinen Park.
Pula soll so schön alt und antik und toll sein, davon haben wir jedoch nichts mitbekommen. Vielleicht waren wir einfach nur am falschen Platz und hätten noch rum gehen sollen/müssen, aber Charme versprüht diese Stadt keinen!
Das Amphitheater war dafür die (oder zumindest meine) Entschädigung! ^^


Tag 5
Am Donnerstag traten wir dann schon relativ zeitig unsere Reise nach Trieste an.
Ja, wir hatten uns spontan dazu entschieden nach Trieste (das ist in Italien) zu fahren. Lag auf dem Weg und so haben wir noch schnell für eine Nacht ein Zimmer in einem Hotel gebucht.

Leute, wenn ihr spontan in eine Stadt reisen wollt, bucht nicht vorher schon!
Ankommen, nach Hotel, Apartment oder sonstigem suchen und dann vor Ort buchen. 
Wir haben mit diesem Hotel und auch der Stadt Trieste so daneben gegriffen, dass wir nach ein paar Stunden in der Stadt die Heimreise angetreten sind.
Vielleicht lag es dran, dass wir überhaupt schon ein wenig enttäuscht von unserem Urlaub in Kroatien und wir deshalb nicht mehr so voller Euphorie für Trieste waren, aber auch die Stadt hatte nicht wirklich viel zu bieten.
Fotos haben wir keine gemacht, dazu fehlte einfach die Lust.
Nun habe ich teures Lehrgeld bezahlt, denn das Hotel hat uns die Übernachtungskosten nicht mehr rückerstattet. Ok, wir konnten immerhin noch vier Cappuccini und drei Kugeln Eis als Entschädigung raushandeln. 
Glücklich über diese Situation war ich trotzdem nicht, immerhin 50 € in den Wind geschossen...
Um ca. 17 Uhr ging's dann also Richtung Deutschland.

Die Fahrt nach Hause war angenehm lustig und um ca. 23 Uhr waren wir auch schon am Ziel.


Resümee
Hotel vor Ort buchen oder nur noch über das Hotel selbst - Kosten- und Ärgerersparnis!
Spontane Städtetrips ja, aber nicht vorher schon durch ein Hotel festlegen und binden lassen.
Kroatien bietet keine Sandstrände. Sitzfleisch mitnehmen oder etwas geeignetes als Unterlage.




Keine Kommentare:

 
Sabrina | Sweetalistic