Donnerstag, 14. Januar 2016

DIY Windeltasche

Es ist immer wieder schön an der Nähmaschine zu sitzen und was Tolles zu zaubern!
Erst hab ich immer gar nicht so viel Lust darauf, aber dann kann ich meist gar nicht mehr aufhören und sitze oft noch bis in die späte Abendstunde.

Derzeit ist es ein wenig ruhig, sind wir doch gerade am Umgestalten des Nähzimmerchens. Und da ich auch gerade keine Treppe habe und immer diese doofe Leiter hoch zu meinem Nähplatz muss, wird die Nähmaschine wohl noch ein klein wenig mehr Staub ansetzen, bis ich sie wieder richtig nutze.
Im Moment plane ich lieber die nächsten Projekte in Gedanken und eben das neue Nähzimmer.
Ich freu mich jetzt schon so darauf, ich kann es kaum mehr erwarten!
Aber noch wird es einige Zeit dauern, bis denn alles soweit fertig ist.
Wäre alles so einfach, wenn man alles machen lassen würde. Hätte man doch auch Geld dazu, wäre es noch viel einfacher.

Und so zeige ich euch mein wohl vorerst letztes kleines Nähprojekt. Wie gesagt, vorerst.
Ob ich das wirklich durchhalte, bis alles fertig ist?

Ich habe eine Windeltasche genäht.
Viele um mich herum bekommen derzeit Baby. Oft komme ich mir vor, als wäre ich die Einzige, die keins bekommt.
Und so wollte ich dem kleinen neuen Erdenbürger eine Windeltasche nähen. Man kann aber auch gut anderes aufbewahren. Ich habe nämlich keine Windeln zuhause für das Foto.
Man tausche den Reiseführer und das Tablet in Gedanken einfach gegen Windeln aus.
Wer das Stück bekommt? Darüber hab ich mir ehrlich gesagt noch keine Gedanken gemacht, aber ich sollte bald jemanden finden, denn sonst sind sie alle groß und brauchen keine Windeln mehr.

Ganz besonders mag ich die Farbkombi der Stoffe! Innen der tolle grüne Stoff mit weißen Punkten. Ich mag Punkte einfach!
Und draußen weicher Babykord mit Elch und viel bunt und ein wenig Neonfarben.


Keine Kommentare:

 
Sabrina | Sweetalistic