Dienstag, 27. Januar 2015

Wedding day preparations #2

Mein Tag begann am letzten Samstag ziemlich ungünstig.
Gegen halb drei Uhr morgens wurde ich wach und wollte kurz in die Küche, um ein Glas Wasser zu trinken.
Das stellte sich als ein wenig schwierig für mich heraus, denn schon beim Wach-werden hatte ich ein ziemliches Schwindelgefühl. Als ich dann stand, habe ich erstmal Bekanntschaft mit der Wand gemacht und habe mir die Handknöchel aufgeschürft.
Es wurde auch nach dem eigentlichen Aufstehen um acht Uhr nicht besser.
Fast schon wäre ich zu hause geblieben und hätte keinen wundervollen Tag erlebt.

Am Treffpunkt angekommen, habe ich meine Taschen erstmal im Kofferraum verstaut und mir dann den Kopf am Kofferraumdeckel angeschlagen.

Da die Braut erst um elf Uhr einen Termin bei Marry Now hatte, haben wir uns noch einen Coffee-to-go geholt.
Und weil es ein lustiger und schöner Tag werden sollte, sind wir verrückten Hühner in einen Fotoautomaten gehüpft.
Es gab anfänglich wirklich Probleme mit der Platzverteilung, ist es doch auch gar nicht einfach, fünf Leute in so ein kleines Teil rein zubekommen.
Wir haben uns für das 16er Foto entschieden. Leider sind diese Fotos viel zu klein, um uns wirklich gut zu erkennen. Aber es ist allemal eine nette Erinnerung an diesen Tag!

Anschließend haben wir uns dann auf den Weg zum Laden gemacht.
Yay, und dann ging's auch schon los.
Grobauswahl aus Schränken und Anprobe!

Die Kleider wurden von 1-10 Punkten von uns Mädels bewertet und in eine Liste eingetragen (die die Braut selbst gemacht hatte), um der Braut eine Entscheidungshilfe für zu hause an die Hand zu geben.
Die unterschiedlichsten Kleider gab es zu sehen: von schlicht über mädchenhaft und verspielt, bis hin zu pompös und prinzessinnenhaft!
Wirklich schön!
Zwei Kleider (auch auf den Bildern zu sehen) wurden favorisiert und da waren wir uns auch alle einig, was diese Favoriten betrifft.
Was glaubt ihr, für welche Kleider hat sich die Braut entschieden?

Doch auch diese endgültige Entscheidung braucht noch ein wenig Zeit.
So sind die Kleider jetzt noch reserviert. Wobei die Braut schon wieder einen anderen Plan hat!

Nach ca. zwei Stunden Anprobe sind wir dann noch zu Peek und Cloppenburg, doch da war nichts mit Brautmode. Eine dezente Fehlinformation.

Weil wir alle noch (relativ) fit waren, haben wir noch den Brautmode Lade Modessa Moden besucht.
Außen pfui, innen hui? Ja denkste!
Außen pfui und innen ebenso pfui passt da besser!

Die Dame (wohl die Ladenbesitzerin) hatte nicht mehr ganz so Lust auf Kunden und hat dies auch gezeigt.
Hat sie doch nicht ganz verstanden, was die Braut für eine Vorstellung von ihrem Kleid hat.
Die Verkäuferin hat die Braut erst gar nicht in die Kleiderhüllen schauen lassen und meinte eben auch, die Kleider seien doch eh nichts für sie.
Das Kleid an der Schaufensterpuppe kam dann doch einigermaßen dem Geschmack der Braut nahe und sie überlegte, ob sie es anprobieren sollte und fragte uns aber noch nach der Meinung.

Na, Sie müssen ja entscheiden, ob es ihnen gefällt. So viele Meinungen dazu sind nicht gut! 
Damit meinte die gute Dame wohl uns.
Und wissen Sie, wir schonen die Kleider natürlich und wenn Sie sich nicht sicher sind, dann ist es eh nichts, wenn Sie es anprobieren!

Äh, geht's noch!?!?!
Das nenne ich mal kundenfreundlich! So verkauft die nichts, wenn die bei jedem so ist!
Meine lieben Herren.....

Nach diesem Erlebnis brauchten wir noch etwas Gutes, so zum Abschluss, also ab zu Fräulein Trau Dich.
Das ist mal ein schnicke Laden und die Brautkleider! Na, und die Preise erst!!!
Der Besuch bei Fräulein Trau Dich dauerte somit nicht sehr lange. Ein wenig Kleider bestaunen und Ah! und Schau mal! und Oh! und dann ging's auch schon wieder Richtung Heimat.

Danke nochmal an dich, du Braut, dass du mich an diesem Tag mitgenommen hast und ich somit ein paar echt nette Mädels kennengelernt habe und ich dich bei der Wahl deines Kleides unterstützen durfte! ^^



Keine Kommentare:

 
Sabrina | Sweetalistic