Sonntag, 8. August 2010

Die verrückte Welt eines Künstlers

Gestern war ich im Kino und habe mir "Inception" angeschaut.
Ein wirklich genialer Film.
Man sollte sich nicht zuviel von irgendetwas ablenken lassen, um das Ganze mit den "Kicks" und den verschiedenen Ebenen zu verstehen.
Aber ein wirklich guter Film - kann ich nur empfehlen!

Da dieser Film ein kleines Stück schon auch verrückt war/ist, möchte ich doch passend dazu ein Gedicht zum Besten geben.

Lasst euch dazu von den Klängen von Darwin Deez (super Tanzstil) :) mit "Radar Detector" begleiten.


Geschmack ist rot, wie eine Farbe.
Rot ist auch die Narbe.
Sie schmeckt bitterlich süß, wie die Verführung.
Sie lässt mich schmelzen wie unter der heißesten Berührung.
Ich kann sie sehn, die Luft, des Atemzugs.
Lauter klare Flecken auf ihrem unendlichen Flug.
Ein Gewitter brüll ich aus dem Mund.
So fürchterlich und grauenvoll wie der tiefste Schlund.
Wie die Sonne lacht mein Gesicht.
Die Augen strahlen wie der nächtliche Mond in schwarzer Nacht.
The birds are singing: “Fells just like it should! “
Und mein Gehirn denkt sich:” Wahres ist daran.”
And it feels, it feels, it feels.
And it feels, it feels, it feels just like it should.
Glück sprüht aus meinem Körper und springt in den Nächsten über,
der mir über meinen Pfad läuft.
Er springt auf, tanzt, lacht.
Freut sich des Glückes Schönheit.
Ein farblich unübertroffener Schmetterling grüsst mich mit einem lässigen Flügelschlag.
Nur auf dem Weg zu meinem Bäcker des Vertrauens.
Er hat die berauschendsten Köstlichkeiten die man sich vorstellen kann.
Kaum betrete ich die Pfade meines Reiches,
schon springt mein Schloss in freudiger Erwartung hin und her.
Wie ein kleiner Hund.
Die Tore zu meinem Schloss stehen offen und ich betrete mein Gebiet.
Denn hier kann ich philosophieren:“It’s a soul,  soul, a soulstorm everywhere!“
Hier ist mein Reich.
Hier lebe ich.

(from me)

Darwin Deez - Radar Detector

Keine Kommentare:

 
Sabrina | Sweetalistic