Mittwoch, 28. Oktober 2015

Don't look back, look forward!

Ich fühle mich gerade gut, in meiner kleinen heilen Welt, bei mir Zuhause.
Da ist nur Schönes und Gutes um mich herum.
Ich höre meine Lieblingsmusik, lasse mich von dem Feuer im Kamin wärmen, die Katzen halten ein kleines Schläfchen und auch der kleine Mann liest entspannt ein Buch auf dem Sofa.
Da geht es mir gut, denn es dringt nichts Schlechtes zu mir.

Doch dieser Zustand ist nicht von Dauer. Die Realität beinhaltet nun mal auch unangenehmes, schlechtes und Stress.
Und sie holt mich oft viel zu schnell wieder ein, die Realität.
Gerade im Moment hat sie auch mal wieder voll zugeschlagen.

So ist es wirklich nicht schön, wenn dir das Leben sagt: So, und jetzt ist es anders! Auch wenn du es gar nicht anders gewohnt bist, ab jetzt ist es eben nicht mehr so wie sonst! 

Im Leben ändert sich vieles. Einiges zum Guten, anderes zum Schlechten. Meine Veränderung ist eher letzterer Natur.
Und es tut auch ein wenig weh, denn sie war immer da. Für mich. Für uns.
Auch wenn es manchmal nicht leicht war.
Und jetzt muss ich damit umgehen können, dass es eben nicht mehr wie noch vor drei Wochen ist.
Es ist keiner mehr da. Keiner mehr da, der sich über all die Nachbarn in unserer Straße aufregt.

Ich bin immer noch froh darum sie zu haben!
Ich bin danbar dafür!

So fühle ich mich dennoch müde, schlapp und matt.
Ich knirsche nachts mit den Zähnen, sodass mir am nächsten Morgen teilweise der Kiefer schmerzt.
Und ich bin viel zu emotional, bei vielem.
Das ist wirklich kein schöner Zustand!

Doch wenn es gerade mal wieder schlimm für mich wird, egal um was es geht, dann fliehe entfliehe ich gerne dieser Realität.
Ich ziehe mich zurück in meinen sicher, kleinen Ort und vergesse für ein paar Momente all das Negative um mich herum!


Keine Kommentare:

 
Sabrina | Sweetalistic