Montag, 2. Mai 2016

Sportmuffel oder Fitnessguru?

Kennt ihr diesen Blogpost noch?
Das war gestern genau vor einem Jahr. Da war meine Motivation also ähnlich wie jetzt.

Und jetzt kommt mein Resümee.
Ich habe bereits nach ca. einem Monat das Joggen wieder aufgegeben. Was der Grund war? Irgendeiner wird mir schon eingefallen sein.
Ich kann mich leider nicht mehr daran erinnern, ob das auch die Zeit war, als ich öfter schwimmen ging.

Dann wurde es still um meine Sportmotivation und Attitüde.
Gegen Ende des Jahres bin ich nochmal joggen gewesen, das war's dann aber auch schon.

Nun werde ich aber nicht jünger, sondern immer älter. Wie das nun mal so der Lauf der Natur ist und somit auch ganz unausweichlich.
Und so kenne auch ich die Zeit, die rinnt.
Ich bezeichne mich nicht als dick, aber ich habe eben an so mancher Stelle ein wenig zu viel drauf. Und das stört mich!
Sicher, ich bin keine 15 Jahre mehr, das ist mir bewusst! Dass alles langsamer arbeitet und der Schwerkraft erliegt, ist mir auch bewusst.
Doch nun möchte ich dem entgegenwirken! Je länger ich diese Chance ungenutzt lasse (diese Chance, dass ich jetzt noch einigermaßen motiviert bin in meinem Alter) und ich Zeit verstreichen lasse, desto schwieriger wird es!

Doch nur abends keine Süßigkeiten mehr reinzustopfen bringt es eben nicht!
Es muss einiges dafür getan werden!
Punkt 1: Sport
Punkt 2: Ernährungsumstellung

Alles keine Geheimnisse und bekannt. Doch mit beiden Punkten habe ich so meine Probleme...
Ich bin wohl eher der Sportmuffel. Ich bin mehr der chillige Typ und nur selten für körperliche Betätigung zu animieren. Lieber schaue ich mir Sport im TV an, als dass ich mich selbst bewege.

Damit soll nun Schluss sein! Seit vier Wochen jogge ich nun. Die erste Woche konnte ich sogar noch mit 3x joggen aufwarten. Woche zwei und drei 1x und nun bin ich bei Woche vier. Da geht sicher nochmal.
Immerhin vier Wochen! Und immerhin 1x die Woche! Ich bin ein ganz klein wenig stolz auf mich!
Jetzt muss ich das nur noch auf die Reihe kriegen, auch bei etwas schlechterem Wetter zu joggen. Denn, wie sagt Frau Mama so schön: es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur falsche Kleidung!
Und recht hat sie, die Mama!

Da kommen wir auch schon zu Punkt 2. Und das ist auch noch so ein Hindernis für mich.
Ich mag manche Dinge einfach zu gerne essen! Abends die Chips, die Nussschoki, nachmittags das Stück Kuchen oder auch mittags mal eine Pizza. Ich mag kochen nicht! Ich würde am liebsten jeden Tag einen Kuchen, Cupcakes, Whoopie Pies oder ähnliches backen. Aber kochen? Echt nicht mein Ding!
Warum? Weil mir die süßen Dinge einfach mehr schmecken. Das war schon, als ich klein war so.

Ich muss zugeben, gesund ernähre ich mich wirklich nicht! Schande!
Doch das gehört unweigerlich zusammen, die Sache mit dem Abnehmen, fit werden und so.
Also habe ich mir einen Essensplan für ein paar Tage geschrieben. Mit, für mich, leckeren Rezepten, die schnell und einfach gehen. Eingekauft, gekocht und für den nächsten Tag aufgehoben.
So der Plan nun für die nächste Zeit.

Bis jetzt klappt noch alles, aber ich mache das ja auch noch nicht wirklich lange.
Meine Motivation hält noch an! Und das ist gut so! Morgen wird wieder für die nächsten Tage eingekauft, damit ich wieder vorkochen kann.

Damit ich bis zum August hin meinen kleinen Schwabbelbauch und meine strammen Oberschenkel reduziert habe und glücklich in die Badesaison starten kann!

Wie sind eure Erfahrungen zum Thema abnehmen und Sport treiben?
Sportmuffel oder Fitnessguru?


1 Kommentar:

Beckerman Girls hat gesagt…

Gorgeous black dress!!! Love it ALL!!!! INCREDIBLE babe!
kisses
xo Beckerman Girls

www.BeckermanBlog.com

 
Sabrina | Sweetalistic