Mittwoch, 4. September 2013

あなたは私のめめしい男こけしだ - You are my Kokeshi - doll

Zwei meiner liebsten Mädels hatten erst vor kurzem Geburtstag.
Und was lässt man sich dafür einfallen? Na, man backt leckeren Kuchen!
Da ich zurzeit im Kreativ-Fieber bin, hab ich ein neues, etwas aufwendigeres Rezept aus der Zeitschrift Living & more ausprobiert.
Ich kann schon soviel sagen, oft mache ich das nicht!

Kokeshi - Püppchen


Zutaten

Für das Gesicht der Püppchen:

100 g Mürbeteig
100 g Marzipan
Lebensmittelfarbe in Rot, Blau, Schwarz, Braun und Grün
ein paar Sesamkörner
etwas Glasur
1 Ausstechform in Blumenform

Für den Körper:

2 Muffins oder eine ähnliche Menge eines Kuchens
1 hohe runde Ausstechform mit einem Durchmesser von 4-5 cm
Japanpapier
Backpapier
selbstklebendes farbiges Papier
einige Zahnstocher

Zubereitung

Körper:
Die Muffins bzw. den Kuchen mithilfe des Ausstechförmchens zylinderförmig zuschneiden. Jeden Zylinder zunächst in Backpapier, dann in Japan- oder Seidenpapier einwickeln. Mit selbstklebendem farbigen Papier verschließen. Den Backofen auf 180° C vorheizen.

Kopf:
Den Mürbeteig ausrollen und die Köpfe der Kokeshi-Püppchen auf den Mürbeteig übertragen. Einen Zahnstocher an die Stelle stecken, wo sich theoretisch der Hals befindet, und den Teig 10 Minuten backen. Einen Teil der Marzipanmasse natur belassen und den Rest in den unterschiedlichen Farben einfärben. Die naturfarbene, braune und schwarze Masse ausrollen. Aus der naturfarbenen Masse das Gesicht ausschneiden und aus der schwarzen bzw. braunen Masse die Haare formen. Auf die Wangen etwas stark verdünnte rote Speisefarbe auftragen. Für die Augen zwei ganz dünne Würstchen bzw. kleine Kügelchen aus der schwavrzen Marzipanmasse formen bzw. die Augen mithilfe von schwarzen Sesamkörnern andeuten. Mit dem Zahnstocher die Nasenlöcher anzeichnen. Den gebackenen Teig für die Köpfe glasieren, dann vorsichtig die Haare und das Gesicht ankleben. Trocknen lassen, bevor man den Kopf mithilfe des Zahnstochers auf den Körper steckt. Aus dem Marzipanteig ein paar Blüten formen und mithilfe der Glasur ankleben.

Bon Appetit!

Es sieht in den Zeitschriften immer alles so toll und nett aus, aber die Püppchen zu machen war wirklich nicht gerade leicht. Und so habe ich dafür den ganzen Tag gebraucht, denn ich habe die Muffins (die ich dann zylinderförmig ausgestochen habe) und den Mürbeteig selbst gemacht. Somit war es noch ein wenig mehr zu tun. Leichter geht's definitv, wenn alles im Supermarkt gekauft wird.
Das Rezept für den Mürbeteig habe ich euch verlinkt.
Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren! Und lasst es mich wissen, wenn ihr die Kokeshi-Püppchen ausprobiert habt.





Kommentare:

Glühwürmchen hat gesagt…

Das sieht ja abgefahren aus!!!
liebe grüße, vicky

www.gluehwurmi.blogspot.com

glasschuh.com hat gesagt…

Ohh, die sind aber goldig! Wirklich süß :)
Wären mir aber vermutlich auch zu aufwendig, habt ihr euch überhaupt getraut sie zu essen? :D

Lg Christin

 
Sabrina | Sweetalistic