Sonntag, 23. April 2017

Traveldiary - Gardasee

Wir waren mal wieder am Gardasee, im bezaubernden kleinen Ort Limone.
Heute möchte ich euch ein klein wenig davon berichten.


Wir waren über das Osterwochenende dort. Ich kann euch sagen, das war so ein krasser Unterschied zu damals, als wir vor zwei Jahren eine Woche eher dort waren.
Ostersonntag und Ostermontag war die Hölle los in Limone, und nicht nur dort.
Wir mussten uns durch die Gassen quetschen und drängeln. Das war wirklich nicht schön!

Also haben wir uns entschieden, eine kleine Tour durch die Berge und den Gardasee entlang zu machen.
Unsere Tour führte von Limone nach Tremosine. Anschließend nach Pieve, wo wir an einer Hotelterasse einen absolut unglaublichen Ausblick über den Gardasee hatten. Für Menschen mit Höhenangst jedoch nicht zu empfehlen, geht es doch ziemlich steil bergab, wenn man einen Blick nach unten wagt (ca. 400 m).


Wir sind anschließend noch ein wenig in den Gassen von Pieve umhergewandert. Ein wirklich süßer Ort!


Dann ging es weiter nach Tignale. Und das war mein persönliches Highlight an diesem Kurztrip nach Italien! Um Tignale zu erreichen, mussten wir eine Bergstraße hochfahren, die ziemlich kurvenreich und eng ist.
Ich bin diese Bergstraße vor etwa 20 Jahren mit meinen Elter auf dem Motorrad gefahren und ich war damals schon total begeistert von dieser Strecke! Auch jetzt war es ein Erlebnis! Wenn du neben der Straße siehst, wie weit es nach unten geht, auf der anderen Seite der Straße ragen die Felswände nach oben. Hammer! 

Ein wenig bin ich sogar verliebt in Tignale, denn auch hier sind die Gassen so schön klein und verschlungen!



Von Tignale ging es dann auf einer ebenso kurvenreichen Straße wieder nach unten. Auch sehr toll!

Kurzerhand hatten wir uns entschlossen, spontan noch zum Lago di Valvestino zu fahren. 
Auch hier war ich damals mit meinen Eltern.
Der Lago di Valvestino ist ein künstlicher, fjordartiger Stausee mit einer 124 m hohen Staumauer. Und das ist schon beeindruckend! Gerne wäre ich auf der Staumauer und den Treppen und Wegen gegangen, aber das darf man leider nicht. 

Zu allem Überfluss wurde das Wetter auf dem Weg zurück an den Gardasee zunehmends schlechter und es fing sogar ein klein wenig an zu regnen. 
Trotzdem ist auch der Stausee einen Besuch wert! Fast habe ich mich gefühlt, als wäre ich in Kanada ^^


So schön der Gardasee auch sein mag und ich mich in Limone verliebt habe, trotzdem bin ich dem Ganzen ein wenig überdrüssig und ich werde mir für kommende Urlaube andere Destinationen aussuchen.
Vielleicht lag es daran, dass es zu viele Menschen teilweise waren oder wir nun schon alles sehenswerte besichtigt haben. Sei es auch ein anderer Grund, egal. Aber vorerst sage ich Arrivederci!



Keine Kommentare:

 
Sabrina | Sweetalistic