Samstag, 3. September 2016

One year later: Skinny Fat die Zweite

Gestern genau vor einem Jahr schrieb ich einen Post über das neue Fitness-Wort skinny fat.
Ihr wisst was das bedeutet?
Damit werden Menschen bezeichnet, die eigentlich schlank sind oder zumindest in Klamotten schlank aussehen, aber eigentlich doch zu viel Fett auf den Hüften drauf haben.
Wer es jetzt noch genauer wissen will, findet meinen Post dazu hier.

Laut dieser Definition würde ich mich also auch einfach mal als skinny fat bezeichnen.
Aber, und jetzt kommt das große Aber, ich versuche dem seit einiger Zeit entgegenzuwirken!
Am 16. Juni (hahaha, Dank Fb Nachrichtenverlauf) schickte mir eine Freundin das erste Video von Kayla Itsines. Kayla ist Personal Trainer seit 2008 und zeigt in kurzen 7 Minuten Einheiten wie man seinen Körper formen kann, ohne viel Gedöns.
Die Einheiten sollten insgesamt 4x wiederholt werden, also 28 Minuten.

Meine erste 7-Minuten-Einheit habe ich nicht mal ansatzweise geschafft und hatte tags darauf einen megamäßigen Muskelkater.
Mittlerweile schaffe ich es 3x und mache diese Einheiten auch mehrmals die Woche.
Das Joggen habe ich derzeit aufgegeben, ist es doch zum Muskelaufbau von verschiedenen Körperpartien nicht effektiv.
Ich wechsle zwischen Bauch- und Beinübungen. Wobei ich dazu sagen muss, dass ich erst seit einer Woche auch Beintraining mache.
Das schafft mich immer noch dermaßen und ich bin froh, wenn ich überhaupt 7 Minuten schaffe! ^^

Ich weiß nicht, ob das so nun alles wirklich effektiv ist, was ich da mache. Aber ich fühle mich danach gut, mein Gewissen ist beruhigt und so verkehrt kann es ja nicht sein.

Mein Ziel, oder nennen wir es besser Wunsch, ist es, meinen Körper zu straffen und formen. Muskeln zu definieren, so dass man es auch sieht.
Ich möchte nicht aussehen wie eine Bodybuilderin, oh nein!
Aber ein trainierter Körper wäre schon nicht schlecht!

Also, keep on working!


Keine Kommentare:

 
Sabrina | Sweetalistic