Donnerstag, 30. August 2012

Oh I beg you, can I follow?

Erst vor ein paar Tagen fiel es mir auf, mitten in der Nacht. Stille. Einfach nur Stille.
Unglaubliche, wundervolle Stille.
So etwas seltenes und kostbar.
Ich wohne jetzt in keiner Großstadt wie München, aber auch in keinem kleinen Örtchen, wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen.
Es herrscht immer Betrieb auf der Straße vor unserem Haus, eigentlich nie Stille.
Doch als ich diese Nacht aufwachte, hörte ich nichts.
Kein Auto, nicht mal von der Autobahn. Kein Hundegebell, noch sonst etwas.
Es war so ungewohnt.
Im Alltag haben wir kaum Momente der Ruhe und Stille.
Die Kinder schreien, das Telefon klingelt, der Radio läuft. Ständig sind wir Geräuschen ausgesetzt. Direkt komisch und ungewohnt, wenn das alles fehlt.
Viele können gar nicht ohne eine gewisse Geräuschkulisse sein und schalten sich den Fernseher oder Radio ein, um ein wenig "Gesellschaft" zu haben.
Auch ich höre gerne Radio. Beim Kochen, essen, putzen. Nur wenn ich Besuch habe, schalte ich aus. Finde es unhöflich, da man sich ja mit den Freunden unterhalten will bzw. sollte.
Und sollte ich das mal vergessen haben: Verzeiht mir, meine Freunde!


Only a few days ago it occurred to me in the night. Silence. Just silence. Incredible, wonderful silence.
Something rare and precious. I don't live in any big city like Munich, but also in no small town, where the fox and hare say goodnight to each other. It always prevails operating on the street in front of our house, never really quiet. But when I woke up that night I heard nothing. No car, not even from the highway. No barking dogs, or anything else. It was so unusual. In everyday life, we have little moments of peace and quiet. The children are crying, the phone rings, the radio is playing. We are constantly exposed to noise. Direct weird and unusual, if that's all missing. Many can not be without some background noise and switch on the television or radio to get a little "society". Well, I also listen to radio. While eating, cooking, cleaning. Only when my friends visit me I turn the radio off. Think it's rude, because you want to talk with your friends. And if I should have forgotten the times: Pardon me, my friends!


Kommentare:

garde hat gesagt…

very deep text... beautiful
fran

www.showroomdegarde.blogspot.com

Stefania hat gesagt…

Great blazer!!

Stephilà Creations-Myfashionblog

Chyrel Gomez hat gesagt…

I love your shoes. And yes, thank you, thank you, silence.

Julia hat gesagt…

nice outfit :)

María Lapetiteblonde hat gesagt…

lovely dress dear!!
xoxo and have a nice day=)

Emotion Wizard hat gesagt…

i love your dress

 
Sabrina | Sweetalistic