Freitag, 30. Januar 2015

The world is so colorful!

0 ♥ Cat purr(s) / Comment(s)
Heute geht es mal wieder um meine große Leidenschaft das Nähen.
In Näh-Blogs lese ich immer wieder inspirierende Posts zu diesem Thema.
So bin ich beim Stöbern und Lesen der Posts auf shesmile do it yourself gestoßen.
Und Lisse hat so einen netten Post über Dinge... die eine Näherin nie sagen würde geschrieben.
30 Punkte hat sie dazu gesammelt und zusammengefasst und ich musste wirklich schmunzeln beim Lesen!


Nähen. Ja, das ist so eine Sache.
Die einen lieben es, die anderen können es nicht, die anderen wollen es gar nicht können und wieder anderen halten nichts davon.
Ich gehöre wohl zu der Fraktion, die es liebt. Ok, vielleicht nicht so extrem, aber ich mag es schon sehr!
Es ist so wunderbar und faszinierend, wenn du erst ein Stück Stoff hast und wenig später ein Produkt in Händen hältst, das nach etwas aussieht, das du verwenden kannst und das dir gefällt!
Es entsteht etwas durch deine Hand. Etwas selbst gemachtes. Keine Massenware, ganz individuell.
Dieser Prozess der Entstehung ist schon aufregend!
Wird es gut? sieht es so aus, wie ich es mir vorstelle? Schaffe ich das auch zu nähen?


Ich würde es gerne so richtig richtig können wollen! Doch dazu fehlt mir die Ausbildung, oder auch das Talent?
Ich möchte jedenfalls noch dazu lernen!
Jetzt schon freue ich mich auf den Dirndl Nähkurs, der im Frühjahr beginnt. Meine liebste Claudi hat das klar gemacht und ich bin schon wirklich gespannt, was mich da erwartet! Sicher eine Menge Spaß! ^^


Claudi und ich haben jedenfalls einen Plan. Zumindest eine Idee. Wir bauen ein kleines Luftschloss. Vielleicht wird es Wirklichkeit, unser Schloss, und ganz wunderbar! Der Gedanke daran ist schön!
Und ich bewahre mir solche Gedanken! Sie machen optimistisch!
Und ein wenig träumen darf man ja wohl noch! Das braucht man doch auch!


Diese Jahr ist noch so jung, es hält eine Menge bereit, es kann noch so vieles passieren! Wir wollen sehen was noch geschieht!







Weiterlesen »

Dienstag, 27. Januar 2015

Wedding day preparations #2

0 ♥ Cat purr(s) / Comment(s)
Mein Tag begann am letzten Samstag ziemlich ungünstig.
Gegen halb drei Uhr morgens wurde ich wach und wollte kurz in die Küche, um ein Glas Wasser zu trinken.
Das stellte sich als ein wenig schwierig für mich heraus, denn schon beim Wach-werden hatte ich ein ziemliches Schwindelgefühl. Als ich dann stand, habe ich erstmal Bekanntschaft mit der Wand gemacht und habe mir die Handknöchel aufgeschürft.
Es wurde auch nach dem eigentlichen Aufstehen um acht Uhr nicht besser.
Fast schon wäre ich zu hause geblieben und hätte keinen wundervollen Tag erlebt.

Am Treffpunkt angekommen, habe ich meine Taschen erstmal im Kofferraum verstaut und mir dann den Kopf am Kofferraumdeckel angeschlagen.

Da die Braut erst um elf Uhr einen Termin bei Marry Now hatte, haben wir uns noch einen Coffee-to-go geholt.
Und weil es ein lustiger und schöner Tag werden sollte, sind wir verrückten Hühner in einen Fotoautomaten gehüpft.
Es gab anfänglich wirklich Probleme mit der Platzverteilung, ist es doch auch gar nicht einfach, fünf Leute in so ein kleines Teil rein zubekommen.
Wir haben uns für das 16er Foto entschieden. Leider sind diese Fotos viel zu klein, um uns wirklich gut zu erkennen. Aber es ist allemal eine nette Erinnerung an diesen Tag!

Anschließend haben wir uns dann auf den Weg zum Laden gemacht.
Yay, und dann ging's auch schon los.
Grobauswahl aus Schränken und Anprobe!

Die Kleider wurden von 1-10 Punkten von uns Mädels bewertet und in eine Liste eingetragen (die die Braut selbst gemacht hatte), um der Braut eine Entscheidungshilfe für zu hause an die Hand zu geben.
Die unterschiedlichsten Kleider gab es zu sehen: von schlicht über mädchenhaft und verspielt, bis hin zu pompös und prinzessinnenhaft!
Wirklich schön!
Zwei Kleider (auch auf den Bildern zu sehen) wurden favorisiert und da waren wir uns auch alle einig, was diese Favoriten betrifft.
Was glaubt ihr, für welche Kleider hat sich die Braut entschieden?

Doch auch diese endgültige Entscheidung braucht noch ein wenig Zeit.
So sind die Kleider jetzt noch reserviert. Wobei die Braut schon wieder einen anderen Plan hat!

Nach ca. zwei Stunden Anprobe sind wir dann noch zu Peek und Cloppenburg, doch da war nichts mit Brautmode. Eine dezente Fehlinformation.

Weil wir alle noch (relativ) fit waren, haben wir noch den Brautmode Lade Modessa Moden besucht.
Außen pfui, innen hui? Ja denkste!
Außen pfui und innen ebenso pfui passt da besser!

Die Dame (wohl die Ladenbesitzerin) hatte nicht mehr ganz so Lust auf Kunden und hat dies auch gezeigt.
Hat sie doch nicht ganz verstanden, was die Braut für eine Vorstellung von ihrem Kleid hat.
Die Verkäuferin hat die Braut erst gar nicht in die Kleiderhüllen schauen lassen und meinte eben auch, die Kleider seien doch eh nichts für sie.
Das Kleid an der Schaufensterpuppe kam dann doch einigermaßen dem Geschmack der Braut nahe und sie überlegte, ob sie es anprobieren sollte und fragte uns aber noch nach der Meinung.

Na, Sie müssen ja entscheiden, ob es ihnen gefällt. So viele Meinungen dazu sind nicht gut! 
Damit meinte die gute Dame wohl uns.
Und wissen Sie, wir schonen die Kleider natürlich und wenn Sie sich nicht sicher sind, dann ist es eh nichts, wenn Sie es anprobieren!

Äh, geht's noch!?!?!
Das nenne ich mal kundenfreundlich! So verkauft die nichts, wenn die bei jedem so ist!
Meine lieben Herren.....

Nach diesem Erlebnis brauchten wir noch etwas Gutes, so zum Abschluss, also ab zu Fräulein Trau Dich.
Das ist mal ein schnicke Laden und die Brautkleider! Na, und die Preise erst!!!
Der Besuch bei Fräulein Trau Dich dauerte somit nicht sehr lange. Ein wenig Kleider bestaunen und Ah! und Schau mal! und Oh! und dann ging's auch schon wieder Richtung Heimat.

Danke nochmal an dich, du Braut, dass du mich an diesem Tag mitgenommen hast und ich somit ein paar echt nette Mädels kennengelernt habe und ich dich bei der Wahl deines Kleides unterstützen durfte! ^^



Weiterlesen »

Donnerstag, 22. Januar 2015

#2

0 ♥ Cat purr(s) / Comment(s)
Jeden Morgen, wenn ich die Treppen von meinem Schlafzimmer nach unten gehe und die Türe zum Gang öffne, stehen zwei kleine Miezen vor mir und sagen mir so Guten Morgen! und Wo bleibt das Fressen?
Ich kann kaum die Treppen hinunter (ich muss vom zweiten Stock in die Küche), ohne dass ich nicht fast über eine der Katzen stolpere, ich mit Gerumps Stufe für Stufe falle. Ein Geschlängel durch die Füße und ein Folgen auf Schritt und Tritt.
Dann sitzen sie zu meinen Füßen und warten (mal geduldig, mal ungeduldig) auf ihr Morgenfressen. Hmmm, lecker!
Alleine der Gang zum Fressplatz kann eine Herausforderung sein, da sie ja genau in meiner Höhe gehen bzw. laufen müssen. Vorfahrtsregeln und Rücksicht kennen Katzen eben nicht.
Beim Frühstück dann (wenn auch ich dann Zeit habe zu essen) legt sich Leni neben mich auf den Stuhl. Aber erstmal rauf zu mir, schnuppern und dann erst rüber auf den anderen Stuhl.
Anschließend alle drei zusammen ins Bad. Wasser in der Dusche kurz aufgedreht und ein wenig getrunken davon.
Hoch um Klamotten zu holen und auch hier mit Begleitschutz.

Das Begrüßungskommando wartet dann auch nach der Arbeit auf mich, so dass ich oft kaum die Türe aufmachen kann.

Wenn ich dann abends schlafen gehe, rennen sie auch hier die Treppen mit mir hoch und stehen dann vor meiner Türe zum Schlafzimmer. Doch hier ist dann Schluss. Das tut mir dann auch ein wenig leid, wenn sie mich da so anschauen, mit ihren kleinen Katzenaugen und ich die Türe einfach schließe.

Manchmal nervt es mich wirklich, auf Schritt und Tritt verfolgt zu werden. Egal wo man hingeht.
Doch habe ich mich auch schon so daran gewöhnt, wie wäre es nur ohne sie?
Ich mag die Miezen und das so viel! Da geht mir immer mein Herzchen auf, wenn ich meine Katzen beobachte - wie sie schlafen, sich putzen oder spielen - toll!
Und natürlich gehört hier auch mein riesen Kater zur Familie.

Ich möchte sie alle nicht missen!
Viele können das nicht verstehen, so haben mich meine Katzen die letzte Zeit wirklich eine Menge Geld gekostet, gerade was die Tierarztbesuche betrifft.
Ich kann nicht ohne diese wundervollen Tiere! Sie geben mir Ruhe, machen mich glücklich und bringen mich immer wieder zum Lachen!



Weiterlesen »

Mittwoch, 21. Januar 2015

No plan (by Pandora)

1 ♥ Cat purr(s) / Comment(s)
Hmmmmm.... wo fange ich an?
Ach ja, ich soll, muss, darf einen Gastpost schreiben.
ICH!
Also, liebe Nicole, du wolltest es so!

Es geht um ein leidiges Thema: Sport.
Macht man ja nicht immer sooo freiwillig und irgendwie auch nicht gerne alleine.
So ein paar "Mitsportler" wären da schon nicht schlecht. Welche, die dich mitziehen, anfeuern oder wie in unserem Fall, die die geschwommenen Bahnen zählen.
Wir sind ja immerhin schon einmal zu dritt und seeehr motiviert - behaupte ich jetzt einmal.

Also, da wäre der Master Fox (ich nenne ihn jetzt so). Der zählt die Bahnen. Na gut, wenn ihm das nicht zu blöde ist! ^^

Dann hätten wir da noch die liebreizende.... BOAH OHNE WORTE... Nicole.
Die ist jetzt für... ja, für was bist du jetzt eigentlich dabei?
Kein Gramm Fett auf den Hüften, hört eh nie zu, wenn man mit ihr redet... hmmm...
Für die Belustigung unsererseits vielleicht - gemein, ich weiß.
Aber sie hält das aus, kommt ja von meiner Wenigkeit.

Womit wir schon bei der dritten Person angekommen sind: MICH. ICH. Egal.
Ansonsten werde ich nicht weiter auf mich eingehen, nicht dass noch jemand Angst bekommt.
Ich bin auch irgendwie unbeschreibbar. Nennt man das so?
Nur soviel, ich bin weiblich und mein Pseudonym ist Pandora.

Aber nun zurück zum Thema schwimmen.
Ja, wir haben also den Plan 3x die Woche Bahnen zu ziehen. Klappt zwar noch nicht regelmäßig, einer von den anderen beiden kann oftmals nicht und es durchkreuzt somit unseren Plan, aber gut, ich bin dann mal nicht so streng.
Pünktlichkeit ist mir da schon wichtiger!

Ähm, und weil schwimmen ja nun mal langweilig werden kann, wenn man nicht auf gleicher Höhe schwimmt und somit keinen zum Unterhalten hat oder einmal alleine gehen muss, habe ich mir einen MP 3 Player fürs Schwimmen zugelegt.
HAMMER TEIL
Kann nass werden, bis zu drei Meter tief unter Wasser gehen - alles egal, Ding läuft!
Und der Sound ist auch noch erstaunlich GUT.
Ich sage nur (so ne' Musik! ^^ ) ich bin begeistert und Nicole auch (hat sich auch einen geleistet)
Master Fox ist noch im Neidmodus ^^
Ach und der Bademeister hat sich auch so ein Teil bestellt. Irgendwie ansteckend.
Die Leute, die uns beim Schwimmen sehen, sind LEICHT neidisch, würde ich behaupten. Ällerbätsch!

Schwimmen ist schon toll, mit Musik in den Ohren. Die Muskeln werden gestählt und man kann abends super gut schlafen. Glaubt ihr nicht?! Na dann schwimmt 50 Bahnen.

Ich für meinen Teil freue mich jedes mal wieder darauf! Warum habe ich das nicht schon viel früher getan?!
Aber wie sagt man so schön: alles zu seiner Zeit!



Weiterlesen »

Montag, 19. Januar 2015

Wedding day preparations #1

0 ♥ Cat purr(s) / Comment(s)
Es gibt immer mal wieder so spontane Momente im Leben und das ist genau das, was das Leben so lebenswert macht.
So auch bei mir erst vor ein paar Tagen geschehen.
Da sitze ich vor meinem Laptop und scrolle mich bei Facebook ein wenig durch.
Da schickt mir plötzlich Claudi eine Menge Bilder von Hochzeitskleider. Mädchenhaft, pompös, verspielt und romantisch, mit viel Spitze und schlicht.
Sie bat mich um meine Meinung, welches mir denn am besten gefällt.
Wir haben also ein wenig hin und her geschrieben und es kamen immer mehr und immer mehr Bilder.

Dann:
was machst du denn am samstag.
hey! welchen samstag? nächsten?
nix geplant
gut dann nimm dir mal nix vor, vorausgesetzt du hast lust!?
i hab nix vor und nehme mir nix vor! wird gemacht!
sag, was haben wir vor?
Ein Rätsel: Also wir fahren weg um 09:00 Uhr, nach 50 km machen wir einen Stopp in einer Stadt, genauer gesagt in einem Laden in einer Stadt. Wir werden 3 bzw. 4 Mädls sein. Nun rate mal.
Ey yeah!!! Bin dabei!!! Also um 9 bei dir? Nächsten Sa.?

Dann kamen erstmal diverse Smileys und Sticker und Emoticons.

Weeeiißt du überhaupt was wir machen?
Äh, ich denke wir bzw. du probierst Kleider an???

Und dann kam ein riesen Sticker mit Herz.

Kurz darauf rief sie mich auch an, um genaueres mit mir zu besprechen.
Am Samstag darf ich also mithelfen ein Brautkleid auszusuchen! Ich freu mich soooo!
Samstag wird probiert und fotografiert! Ich darf als Fotograf fungieren und versuche diesen (vielleicht auch etwas stressigen) Tag mit Schnappschüssen und kleinen Momenten festzuhalten.
In den Läden werden meist 3-4 Stunden veranschlagt für die Anprobe der Kleider. In manche wird sogar eine Gebühr verlangt. Wer wohl eher aufgibt, die verzweifelte Braut, weil sie nicht das passende Kleid findet, oder die genervten Freundinnen, weil sich die Braut nicht entscheiden kann? ^^

Für mich ist so etwas das erste Mal. Ich habe noch keine Freundin zum Brautkleid aussuchen begleitet oder ihr bei der Wahl dieses geholfen. Es hat auch einfach noch keine Freundin geheiratet.
Mädels, vielleicht wird's auch einfach nur mal Zeit bei euch! ^^


Auf jeden Fall wird es lustig, wenn auch ein wenig stressig! Und ich bin schon super auf die Brautkleider gespannt. So schaut man sich diese Dinger ja mal so ab und zu, wenn überhaupt, im Internet auf irgendwelchen China Shop Seiten an. Und dann so in live.... ich glaub das wird ein richtig schöner Tag! ^^



Weiterlesen »

Montag, 12. Januar 2015

#1

3 ♥ Cat purr(s) / Comment(s)
Ich starte nun mit meinem ersten Post zu der Aktion Was macht dich glücklich?

Was macht mich also glücklich und zufrieden?

Vor einer Woche habe ich meine neue Nähmaschine bekommen. Diese meine Nähmaschine hat mich schon so happy gemacht! Endlich eine, die mal nicht irgendwie nicht geht. Leicht zu bedienen und näht einfach toll!
Und dann war ich gestern wieder einmal im Flohmarkt. Ah, dort habe ich so viele wunderbare Stoffe gefunden! Ich habe mir gar nicht alle mitgenommen. Die nimm ich dann beim nächsten Mal mit.

Durch eine ehemalige Arbeitskollegin bin ich dazu gekommen. Sie hat einfach immer so wundervolle, selbstgenähte Kleidungsstücke getragen, dass ich das auch machen wollte!
Und so hat sie mir beim Wiedereinstieg geholfen und mit mir die Basics nochmal aufgefrischt.

Also verziehe ich mich abends ganz oft in meine Nähgalerie und nähe bis in die späten Abendstunden.
Ich sitze am Boden und stelle Stoffkombinationen zusammen, markiere und schneide und schon rattert die Nähmaschine.
Ich höre währenddessen auch gerne Musik, da macht es dann gleich doppelt Spaß!

Diese Näherei ist so etwas Tolles! Es macht Spaß seine eigenen Kreationen in Händen halten zu können!
Der Prozess der Entstehung, wie du Stück für Stück zu diesem fertigen Teil kommst.
Und wenn sich dann noch jemand darüber freut, weil du ihm dieses Teil schenkst, das ist doch etwas Schönes!

Und so ist diese Näh-Geschichte noch lange nicht zu Ende!


Weiterlesen »

Freitag, 9. Januar 2015

Give me all you got, don't hold back

1 ♥ Cat purr(s) / Comment(s)
Weil ich gestern schon über Unzufriedenheit geschrieben habe und ich heute dann gefragt wurde: "Na sag mal, wieso schreibst du denn über Unzufriedenheit?", möchte ich ab heute, und das (wenn es mir möglich ist) jeden Tag, eine kleine Kleinigkeit oder auch etwas großes hier posten, was mich glücklich und zufrieden macht.
Das kann alles mögliche sein: ein kleiner Marienkäfer, eine nette Geste eines Freundes, das Schnurren der Katzen usw.
Dazu soll es dann auch immer eine kleine Geschichte geben.
Diese Momente sollen zeigen, dass das Leben auch etwas wunderbares an sich hat und es sich lohnt den Kopf nicht gleich in den Sand zu stecken.

Und so möchte ich auch euch dazu animieren bei dieser Aktion mitzumachen! Schickt mir die Bilder, oder postet es auf meiner Facebook Seite, von dem, was euch glücklich und zufrieden macht!
Teilt diese kleinen, wundervollen Momente mit anderen!

Jede kleine und große Geschichte zu den Geschichten und Bildern werde ich ab jetzt verlinken. Ihr sucht euch auf der Sidebar einfach das Bild Every day has a little beautiful thing to love und schon kommt ihr zu all den Posts.
Ab morgen könnt ihr dann täglich (ich gebe mein bestes!) einen glücklich-Macher sehen/lesen.
Vielleicht hattet ihr ja heute schon einen davon? Dann lasst es mich wissen!



Weiterlesen »

Donnerstag, 8. Januar 2015

The best thing we could have

0 ♥ Cat purr(s) / Comment(s)
Ich sitze in meinem Wohnzimmer, auf meiner tollen Couch (danke nochmal Claudi!) mit einem heißen Hugo in meiner Hand.
Im Schwedenofen kann ich das lodernde Feuer beobachten und es ist mollig warm.
Ich habe mich noch in eine leichte Decke eingekuschelt und zu meinen Füßen tollen die Miezen gerade herum.
Ich kann mich eigentlich wirklich nicht beschweren!
Eigentlich.
Genau dieses Wörtchen macht es aus.
Gestern erst führte ich mit einem mir bekannten Ladenbesitzer hier um die Ecke ein Gespräch über Zufriedenheit.
Als ich ihm so ein gutes neues Jahr wünschte, meinte er, er hätte doch eigentlich schon alles was er bräuchte.
Wenn er morgens aufsteht und der Wecker klingelt, freut er sich jedes mal, dass er aufstehen kann.
Er führt seinen eigenen kleinen Laden, hat zwei Minuten Arbeitsweg.
Auch meinte er haben wir diesen Luxus, dass wir den Wasserhahn aufdrehen und es kommt fließendes (wahlweise warm oder kalt), trinkbares Wasser heraus.
Wir drücken auf einen Knopf und haben Licht.
Für viele auf der Welt gar nicht so selbstverständlich wie für uns.
Er schätze es seit einiger Zeit so besonders, dieses Leben, dass er all diese Kleinigkeiten genießen und nutzen kann.
In einer so unruhigen Zeit, mit Demonstrationen, Aufständen, Unstimmigkeiten und Kriegen, sind diese Dinge wirklich etwas sehr Wertvolles!
Wir sollten vielleicht ab und zu daran denken, wie gut wir es doch haben und dass all unser Jammern und Aufregen doch eigentlich nur Nichtigkeiten sind!
Vielleicht hat er ja recht, dieser ältere Herr Ladenbesitzer und wir sind viel zu sehr unzufrieden mit dem, was wir haben.


Weiterlesen »

Sonntag, 4. Januar 2015

Where are all the heroes when I need them?!

0 ♥ Cat purr(s) / Comment(s)
Kindheit. Ein wirklich wundervoll leichter und schwereloser Begriff.
In der Kindheit handelst du unbeschwert, denkst nicht über Konsequenzen nach und darfst dich kindisch benehmen ohne schräg angeschaut zu werden.
Du spielst stundenlang mit deinem Lieblingsspielzeug ohne an die Arbeit zu denken (die gibt es ja noch gar nicht). Du verbringst die meiste Zeit mit Freunden und lachst super viel.
Eigentlich etwas wirklich wunderbares.

Doch so einfach ist es dann doch nicht.
Die Kinder von heute (und das sage ich bewusst so) haben es wirklich nicht leicht.
Sie sitzen in überfüllten Kinderzimmern, umgeben von einer Menge Medien.
Da wären: Smartphone, Laptop, Tablet, diverse Konsolen (hab ich noch etwas essentielles vergessen?).
Und ohne diese Dinger geht es ja schon fast gar nicht mehr.
Welches Kind schafft es schon einen Tag ohne all diese Dinge?!
Mein Sohn besitzt kein Handy, kein Tablet o. ä.
Ich habe eine PS 3, jedoch darf er auch hiermit nicht spielen. An meinen Laptop darf er nur mal, wenn er wegen Lego bei ebay schauen will. Spiele spielt er damit gar nicht.
Soll ich euch etwas verraten? Er kam bis jetzt super damit klar.
Warum schreibe ich dann bis jetzt?
Besser formuliert wäre wohl, ab und zu kommt er damit nicht klar. Denn dann sind Freunde bei ihm.
Das sind Freunde, die haben ein Handy, spiele auf der Konsole und sind auch sonst multimedial voll dabei.
Diese Freunde kennen und können es kaum bis gar nicht, sich hinzusetzen und einfach einmal mit Lego zu spielen. Kreativ etwas zu bauen, der Fantasie freien Lauf zu lassen. Sie spielen auch kein Brettspiel, weder mit Freunden, noch mit der Familie.
Und wenn diese Freunde bei uns zuhause sind, kann es sein, dass nach einer Stunde die Luft raus ist und den Kidis einfach nur total langweilig ist.
Die brauchen dann Unterhaltung, am besten wäre sie würde jemand bespaßen.
Ohne Witz, das ist hier normal.
Irgendwann kommt sowie so die Frage: Mama, können wir fernsehen?
Äh, lass mich kurz überlegen....... NEIN

Kinder, was ist nur mit euch los?!

Wir mussten uns früher (leider muss ich das so sagen) nicht vor die Glotze sitzen, weil wir nicht wussten was wir miteinander anfangen.
Wir haben Barbie gespielt, Szenen aus Free Willy nachgestellt, aus Stoffresten Kleider für Puppen geschneidert, UNO gespielt oder sind einfach nur mit dem Fahrrad rum gefahren.
Das sind jetzt eher die Mädelssachen, aber Jungs können genauso viel machen.

Leute, bringt eure Kinder weg vom Fernseher und den Konsolen! Zeigt ihnen die Schönheit der Natur, lernt ihnen Geduld beim Spielen von Mensch ärgere dich nicht!


Weiterlesen »

Freitag, 2. Januar 2015

Loopi Love

1 ♥ Cat purr(s) / Comment(s)
Zwei Tage sind wa nu schon im neuen Jahr.
Und, ist es soviel anders als noch das alte Jahr war? Nee.
Siehste, nix ist deswegen schlimmer, schlechter, besser oder toller.
Ein Tag (fast) genau so wie der andere.

Aber neu ist, dass ich mir eine Nähmaschine bestellt habe!
Die müsste morgen ankommen. Ah, ich freu mich sooo! ^^
Yay, endlich mit der eigenen Maschine nähen und endlich eine die funktioniert.

Und derweil tut es auch die Nähmaschine meiner Tante.
Mit dieser sind die letzten drei Tage ein paar Loops entstanden.
Ein Dörte-Loop und ein Kinder-Loop. die beide aus dem selben Stoff sind (nur die Länge variiert) und mein weicher Kuschel-Loop mit Füchschen ^^
Die nächste Zeit werde ich auf jeden Fall erstmal die vorhandenen Stoffe verarbeiten und keine weiteren neuen Stoffe kaufen.
Resteverwertung also.
Und vielleicht bin ich im Februar wirklich im Hobby- und Künstlermarkt dabei und biete ein paar meiner Loopis an. Ein Versuch wäre es wert.


Weiterlesen »
 
Sabrina | Sweetalistic