Samstag, 31. August 2013

Because sometimes the world is too small

2 ♥ Cat purr(s) / Comment(s)
In meinem letzten Post hab ich über Konformität geschrieben. Und da fällt mir dazu ein, dass es nicht ins normale Bild passt, wenn man sich seine Klamotten im Secondhand Laden oder Flohmarkt kauft. Ebenso Möbel, Deko-Artikel, Spielsachen usw.
Man merkt es dann, wenn man sich mit Freunden unterhält und sie dir sagen, dass sie die Sachen aus dem Flohmarkt ekelhaft finden, selbst Deko. Solche Dinge würden sie sich nie in die Wohnung stellen, geschweige denn diese Klamotten tragen.
Klamotten wasche ich, bevor ich sie trage, Deko-Artikel kann ich abwischen und Stiefel bzw. Schuhe werden mit Spray eingesprüht. Da stirbt dann auch das letzte Bakterium. Und es kann auch immer noch eine Sohle eingelegt werden.
Außerdem achte ich ein wenig darauf, bei wem ich die Sachen kaufe. Und somit ist für mich die Sache in Ordnung.
Nun ja, aber so ganz konform ist das eben nicht. Man kauft keine gebrauchten, getragenen, ekelhaften Sachen. Die hängen normalerweise im Laden, sind neu und müssen auch nicht erstmal gewaschen werden. Sie kosten hald auch ein wenig, die Dinge da im Laden (und sowas kann und will sich nicht jeder leisten).
Ich mag es, oftmals nicht konform zu sein. Ich laufe ab und zu mal neben der "Haupt-Gesellschafts-Straße". Das macht auch echt Spaß!

In my last post I wrote about conformity. And that reminds me to the fact that it doesn't fit the normal image when you buy your clothes at the thrift store or flea market. You notice it when you talk with friends and they tell you that they find the stuff disgusting. I wash the clothes before I wear it, I can wipe decorative items and boots or shoes can be sprayed with spray. In addition I pay a little attention from whom I buy the stuff. Well, but of course that's just not compliant. I don't like it often to be compliant. But that's OK for me when some of my friends say strange things about that to me. It's nice to be a little bit different to the others!





Weiterlesen »

Montag, 26. August 2013

It's like a little treasure in life

1 ♥ Cat purr(s) / Comment(s)
Diese Konformität unserer Gesellschaft nervt, ja es kotzt mich gar an.
Funktioniert ein Individuum nicht so, wie erwartet oder als normal definiert, gibt es blöde Sprüche, abwertende Blicke und Getuschel.
Blickt man ein wenig um sich, z. B. in Nachbar's Garten, so findet man korrekt getrimmte Rasen. Immer schön regelmäßig mähen. Oh weh, da bin ich ja schon mal total anders. Bei mir wird nicht regelmäßig Samstags gemäht. Bei mir wird das Gras auch mal hoch und höher. Mich stört sowas aber auch nicht.
Ich kleide mich vielleicht auch ein wenig anders als andere. Wo andere sich Style technisch im Festival ausleben, so ziehe ich mich auch im Alltag so an.
Und so schere ich mich auch nichts um die Meinung meiner Mitmenschen in der Nachbarschaft.
Aber ich finde es immer wieder witzig, wenn einer den Rasenmäher raus holt, dauert es nicht lange und der Rest der Nachbarschaft mäht einfach mal mit.
Klar, manchmal ist vielleicht einfach nur der beste Tag für diese Arbeit, aber bei mir ergibt sich dann so ein Bild im Kopf: Menschen, die die selbe Kleidung tragen, morgens um die selbe Zeit aus dem Haus gehen, ins Auto steigen und in die Arbeit fahren.
Sie kommen zur gleichen Zeit nach Hause und holen am Wochenende gleichzeitig den Rasenmäher aus der Garage, um den Rasen in Schuss zu bringen.
So weit sind wir ja zum Glück nicht und wir sind immer noch alle soweit individuell, dass wir unsere Freizeit unterschiedlich planen, verschiedene Jobs ausüben und uns generell in vielem unterscheiden.

This conformity our society sucks, yes it even pisses me off. If an individual doesn't work as expected or defined as normal there are stupid sayings, derogatory glances and whispers. I'm a little bit different as others. It doesn't bother me what others think. I might dress a little differently than others. But I always find it funny when one gets the lawnmower out, it doesn't take long and the rest of the neighborhood also mowing their grass. Sure, maybe sometimes it's just the best day for this work. I often get a picture in my mind: people who wear the same clothes, go to work in the morning the same time. They come home at the same time. But the best thing is that we're all not the same and individual.



Weiterlesen »

Freitag, 23. August 2013

I'll be my own king

1 ♥ Cat purr(s) / Comment(s)
Das Dockville war mein 6. Festival. Ich muss feststellen, die Modekultur auf dem Festival hat sich geändert.
Mein letztes Chiemsee Reggae Summer Festival war 2010. Modetechnisch war ich damals bequem unterwegs, einfach schlabberig und funktional. Fast das ganze Wochenende mit der Grundausstattung Gummistiefel an den Füßen.
Man gammelte so vor sich hin, nicht gerade schick, aber auch nicht gerade assi. Eben Festival mäßig. Da war kaum etwas In, ebenso wenig konnte man den nächsten Trend erkennen.
Besucht man jetzt ein Festival, findet man gestylte und stylische Menschen, mit abgefahrenen, trendigen Outfits. Mal crazy, aber immer irgendwie hip.
Das Bewusstsein für Mode auf Festivals hat sich geändert. Man wird mutiger und achtet darauf, was man trägt.
Man schmeißt nicht nur bequemes und funktionales in den Rucksack, sondern macht sich Gedanken über die richtigen Klamotten, die auch noch gut aussehen.
Heute trägt man Maxiröcke, high waist Shorts, oversized Shirts und Pullis, dazu vintage Lederstiefel oder Ballerinas. Ins Haar kommen Blumenkränze oder ausgefallener Haarschmuck.
Ich muss ja zugeben, diese Änderung kommt mir gerade recht, denn beruflich kann ich mich nicht so kleiden, wie ich das normalerweise mache. Das kann ich nur in meiner Freizeit, eben auch auf Festivals.
Vielleicht habe ich auch einfach nur noch nie wirklich darauf geachtet und mir ist das nicht aufgefallen, dass bereits 2010 auch so viel Modebewusstsein in den Festivals unterwegs war und ich liege mit meinem Eindruck somit falsch. Mag sein.
Outfit Inspiration kann man sich dort allemal holen und für jedes Modeauge wird etwas Tolles geboten.

Und da ich auf dem Dockville auch musikalische Inspiration erhalten habe, möchte ich euch meinen neuen Bandliebling Lemaitre vorstellen.
Vom norwegischen Duo gibt's feinsten Indie-Elektronik. Gegründet wurde die Band 2010 von Ketil & Ulrik. Sie sind auch viel auf Festivals unterwegs, so auch auf dem MS Dockville letztes Wochenende.
Lemaitre war wohl eines meiner Highlights!



This was my 6th festival. I have to say the fashion culture at the festivals have changed. My last Chiemsee Reggae Summer Festival was in 2010. Fashion technically I was comfortable on the road, just baggy and functional. Almost the entire weekend with my rubber boots on my feet. There was hardly anything In, nor could see the next trend. If you visit a festival now, you can find stylish people with trendy outfits. You throw not only comfortable and functional stuff in your backpack, it's also concerned about the right clothes that still look good. Today you wear maxi skirts, high waist shorts, oversized shirts and sweaters, this vintage leather boots or ballet flats. And put some cool accessoires in your hair. I must admit this change comes just in me because of my job I cannot dress the way I normally do. I can only do it in my spare time, just at festivals.
Maybe I just never really paid attention and I've not noticed that already in 2010 even as much fashion sense was on the way to the festival and I'm with my impression thus wrong. Maybe. There you can find great outfit inspiration and that's cool!


Weiterlesen »

Donnerstag, 22. August 2013

MS Dockville 2013 - Making our way through time and space

2 ♥ Cat purr(s) / Comment(s)
Moin Moin meine Lieben!

Mein erstes MS Dockville. Ein kleiner Bericht.

Meine Hartnäckigkeit und letztendlich das lange Warten haben sich so was von gelohnt!
Letzten Dienstag habe ich die Tickets fürs MS Dockville per Mail bekommen. Endlich!
Die Tickets sind da, aber keine Begleitperson fürs Festival. Simone hat sich spontan entschieden mitzukommen. So spontan muss man auch erstmal sein!
Am Freitag morgen ging's um kurz vor 5 los in Richtung Hamburg. Müde und auch total aufgeregt!


Die Autobahn war fast leer, so war das Fahren echt entspannt. Wir hatten beim Hinweg so ein Glück, nur kurz vor Hamburg kamen wir dann in Staus.


Nach ca. 9 Stunden Fahrt kamen wir endlich in Hamburg an und überquerten die Elbbrücken. Yeah!
Da wir unser Zimmer bei Viktoria, das Zimmer hab ich über airbnb gemietet, erst um 19 Uhr beziehen konnten, beschlossen wir die Anbindung zum Festival abzuchecken.
Das war gar keine gute Idee, denn die Autofahrt war schon reichlich anstrengend und dann noch Kilometer weit laufen, um die richtige S-Bahn Anbindung zu finden - hätten wir mal lassen sollen.
Wir haben unsere Suche letztendlich aufgegeben und uns noch 1 1/2 Stunden ins Auto gesetzt. 
Um 19 Uhr war dann Check-In bei Viktoria. Ein so süßes Mädel! 
Viktoria hat uns dann geholfen, wie wir am Besten ins Festival kommen.
Gegen 21 Uhr haben wir uns dann auf den Weg ins Festival gemacht. Es hieß mal wieder laufen.


Am Festivalgelände angekommen, haben wir uns gleich mal unser VIP Ticket geholt und sind gleich mal rein gestartet.
Das Festival ist wirklich groß, da rennt man schnell mal einige Kalorien runter.
Überall auf dem Gelände waren die Kunstwerke zu bewundern. Ich muss zugeben, viele habe ich mir nicht angschaut.
Die Bühnen hatten so tolle Namen wie Butterland, Vor- und Großschott, Klüse, Maschinenraum und Nest.
Unser erster Abend endete gegen 1 Uhr morgens.


Für den nächsten Tag wurden die Bands im Programm gecheckt und ein ausgeklügeltes System wurde entworfen, um viele davon zu sehen/hören.
Bei Tageslicht wird einem erstmal die Größe des Geländes bewusst. Chiemsee Reggae Summer ist ein Witz dagegen.
Crystal Fighters, Leslie Clio, Dope D.O.D, Mac Miller, Lemaitre, Woodkid und Kid Simius standen auf unserer Liste.
Mich hat Kid Simius am Meisten begeistert. Der Typ hat es drauf die Menge mitzuziehen! Da konnte man nur noch das Tanzbein schwingen! Die Stimmung war der Hammer!
Ich war auch von der Aussicht auf die Elbe und das riesen Frachterschiff beeindruckt!
Die Festivalkulisse hat Abends wirklich begeistert, all die Lichter und überall bunt!
Die Leute haben sich aus Leuchtstäbchen lustige Gebilde gebaut, Einhorn-Luftballons tummelten sich in den Mengen, Blumenkränze auf den Köpfen, ausgefallene Outfits an jeder Ecke.
Es war ein Fest fürs Auge!


Ich hab von uns Festivalmädels leider nur ein verwackeltes Foto gemacht. Beim nächsten Mal muss ich das machen.
Am Sonntag haben wir kurz nach Mittag die Heimreise angetreten. Leider mit viel Regen und endlos Staus. Das war der Wahnsinn! Kurz nach Hamburg der erste Stau und das schon mal ca. 2 Stunden.
Heimreisestart: ca. 12.30 Uhr - Ankunft im Heimatort: ca. 01.40 Uhr

Und weil's so schön war dieses Festival-Wochenende in Hamburg mit Simone auf dem Dockville, gibt es nächstes Jahr eine Wiederholung!!!

Ich möchte mich nochmals super viel bei Kleiderkreisel bedanken! Durch den Ticketgewinn hatte ich erst die Möglichkeit aufs Dockville zu kommen.
Leider hab ich im Kleiderkreisel Zelt gar nicht rein geschaut.


Auch dir Anika, möcht ich danken! Dafür, dass du dir geduldig Zeit genommen und versucht hast, mir den Weg ins Festival von unserem Mietzimmer zu beschreiben. Es war schön dich kennengelernt zu haben! Vielleicht gehen wir das nächste Mal zusammen was trinken auf dem Festival.
Viktoria, danke für deine Gastfreundschaft! Ohne dich wäre der Luxus eines sauberen Bettes und einer Dusche (während eines Festivals!) gar nicht möglich gewesen!
Und letztendlich, Simone, du bist der Hammer! So spontan JA zu einem Wochenende in Hamburg zu sagen. Die Fahrt durch ganz Deutschland anzutreten. Ich hoffe ich habe dir ein wenig Lust und Laune auf weitere Festivals gemacht!

Hamburg, ich komme wieder!



Weiterlesen »

Mittwoch, 21. August 2013

Tictail - Electric Cats Store

2 ♥ Cat purr(s) / Comment(s)
Mein Tictail Store Electric Cats Store füllt sich langsam. Aber wirklich nur langsam. Da es schon einiges an Arbeit ist, die ca. 250 Artikel dort einzustellen. Aber es eilt ja nichts.
Werde die Teile nach und nach in den Store schmeißen und lasse mich überraschen, wie es mit dieser Plattform so läuft.
Das Design gefällt mir auf jeden Fall. Schlicht und einfach. Die Sachen werden schön präsentiert.
Hat jemand von euch schon Erfahrung mit Tictail? Kennt ihr Tictail?

My Tictail Store Electric Cats Store fills up slowly. But really slow. It's some work to set the 250 items in the store. But nothing rushes. I really like the store design. Plain and simple. Does anyone of you have experience with Tictail? Do you know Tictail?




Weiterlesen »

Dienstag, 20. August 2013

Collaborative Consumption

1 ♥ Cat purr(s) / Comment(s)
Als ich heute die neueste Ausgabe der Couch in die Hand nahm und ein wenig zu lesen begann, blieb ich bei dem Artikel "Tauschend durchs Web" hängen.
Online Kleiderbörsen finden sich immer größerer Beliebtheit. Es gibt mittlerweile unzählige Plattformen auf denen verkauft, getauscht, aber auch verschenkt werden kann.
Verkaufte man früher seine Klamotten hauptsächlich über ebay, so gibt es jetzt Mädchenflohmarkt oder Kleiderkreisel, um nur zwei der Plattformen zu nennen.
Wie es Couch so schön schreibt, ist 2013 das Zauberwort "Collaborative Consumption" (gemeinsamer Verbrauch).
Gefallen dir deine Klamotten nicht mehr, stellst du sie ein und verdienst dir ein paar Euro dazu oder tauschst sie gegen ein anderes Teil ein.
Das Thema Collaborative Consumption ist präsent und gewinnt immer mehr Anhänger.
Wir werfen unsere getragenen Röcke, Hosen oder auch Schuhe nicht mehr weg, wir führen sie dem Kleidungskreislauf wieder zu und freuen uns, weil wir jemand anderes eine Freude mit unserem Blümchenkleid machen konnten, oder mit den vintage Stiefeln der Oma.
Ich vermag nicht zu sagen, ob das "Wegwerf-Zeitalter" somit ein Ende hat, aber wir wirken diesem Verhalten so ein wenig dagegen.
Und so stellt uns Couch in der aktuellen Ausgabe sechs online Secondhand Läden vor.
Ich bin auch immer wieder auf der Suche nach online Secondhand Läden. Sei es zum Verkaufen meiner Sachen oder auch einfach nur zum Stöbern.
Neben Kleiderkreisel und Mädchenflohmarkt, bei denen ich bereits vertreten bin, wurde der ASOS Marketplace, Anywear, Vestiaire Collective, Trendsales und Tictail vorgestellt.
Ich fand Tictail sofort sympathisch und hab mich dort gleich mal umgeschaut. So findet man dort den Store von The Fashion Guitar, Les Mads oder Pretty Shiny Sparkly (allesamt Blogger-Mädels).
Und da mir das Konzept der vier Schweden Jungs gut gefiel, hab ich mich dort angemeldet, only a few clicks, und schon ging's los.
Ein paar Bilder der Kleidungsstücke hochladen, Beschreibung dazu, Preis festlegen und online stellen.
Fertig.
Es ist wirklich einfach, sich auf der Seite zurechtzufinden.
Das Store Layout kann jeder selbst festlegen. Da werde ich mich sicher auch noch ein wenig damit spielen.
Es ist jedenfalls eine super Alternative dazu, die Klamotten nur in den Kleidersack zu schmeißen oder sich auf den Flohmarkt zu stellen.
Einen Versuch ist das Ganze auf jeden Fall mal wert.
Wer mag, guckt gleich mal im Store von Electric Cats on their way to Mars rein!

Today I took the latest edition of the magazine Couch and began to read. I got stuck on an article about web swapping and online secondhand stores. Online clothes exchanges always find more and more popularity. There are now countless platforms on which you can sell, exchange and also be give your clothes away. 
The magic word of 2013 is"collaborative consumption". You don't like your clothes, you do it on such a platform and earn a few euros. The theme of collaborative consumption is present and is gaining more and more followers. We don't throw our worn skirts, pants or shoes away. I can not say whether the "disposable age" thus has an end.
I'm also always on the lookout for online thrift stores. Be it for selling my stuff or just to browse. I immediately think that Tictail can be nice. There you can find also a few bloggers like The Fashion Guitar, Les Mads or Pretty Shiny Sparkly. I really like the concept of the four Swedish guys. So I've logged in there.
A few pictures of the garments uploaded, set description and price and put it online. Done.
It's really easy to get around on the page. The store layout can each specify.  It is certainly a great alternative to just throw the clothes in the garment bag
If you like take a look in my store Electric Cats On Their Way to Mars!





Weiterlesen »

Donnerstag, 15. August 2013

Start a long journey with your friend

2 ♥ Cat purr(s) / Comment(s)
Wie cool ist das denn?! Endlich habe ich die Tickets fürs MS Dockville bekommen!
YEAH!
Ca. 2 Monate ist es her, als ich die Benachrichtigung von Kleiderkreisel bekommen habe, dass ich aufgrund der Blogger Aktion #zuvielzeug 2 VIP Tickets gewonnen habe.
Ich musste meine Adresse angeben und das lange Warten begann.
Nach einiger Zeit habe ich die erste Mail an das KK Kommando geschrieben, wann man denn die Tickets bekommen würde. Hm, leider hatte keiner so wirklich eine Ahnung. Nach einiger Korrespondenz hat man meine Mail dann an die zuständige Dame weitergeleitet. Die war aber leider im Urlaub.
Wunderbar.
Also hieß es nochmals warten.
Dann bekam ich Dienstag morgen 2 Mails mit den Tickets. Ich war erstmal sprachlos, so genial!
Jetzt geht's dann um 3 Uhr Nachts los. Ich muss ins Bett, gleich, sofort! Ein wenig Schlaf brauch ich noch!
Und ich find's so toll, dass Simone so spontan war, mit mir die Reise nach Hamburg anzutreten!
Ìch glaub, wir sind beide super aufgeregt und freuen uns einfach nur!
Wenn ich die Möglichkeit dazu habe, werde ich fleißig berichten.

Got my tickets for MS Dockville in Hamburg! Yeah!
Simone and I will start our journey soon! I'm so excited!
Weiterlesen »

There's a rainbow in my cupcake

6 ♥ Cat purr(s) / Comment(s)
Heute gibt's mal wieder mal leckere Cupcakes!

Zitronen-Cupcakes mit Himbeer-Meringue-Buttercreme

Zutaten für die Cupcakes
3 Eier
170 g Zucker
150 g weiche Butter
1 Päckchen Vanillezucker
180 g Mehl
1 TL Backpulver
abgeriebene Schale von 1 Zitrone

Zutaten für die Creme
2 frische Eiweiße
125 g Zucker
180 g weiche Butter
170 g Himbeermarmelade

Zubereitung:
1. Für den Teig Eier und Zucker schaumig schlagen. Dann die Butter hinzufügen und alles gut vermischen. Die restlichen Zutaten kurz unterrühren.

Den Teig in die Förmchen füllen. Teigreste am Rand gegebenenfalls mit einem Küchentuch entfernen. Dann die Cupcakes in den vorgeheizten Ofen schieben und bei 180 °C ca. 30 Minuten backen.

2. Für die Creme die Eiweiße und den Zucker im kochenden Wasserbad schaumig rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Aus dem Wasserbad nehmen und 5-6 Minuten weiterrühren, bis die Masse abgekühlt ist und feste Spitzen bildet. Die weiche Butter mit einem Rührgerät bei mittlerer Geschwindigkeit nach und nach unter die Eiweißmasse arbeiten. Ca. 2 Minuten auf kleinster Stufe weiterrühren. Die Marmelade mit einem Spachtel unterheben.

Die Creme mit einem Spritzbeutel auf die ausgekühlten Cupcakes spritzen und evtl. mit einer Himbeere garnieren.


Bon Appetit!

Nachdem ich den Teig hergestellt hatte, habe ich den Teig portioniert und mit Lebensmittelfarbe unterschiedlich eingefärbt. Dann jeweils ein Klecks von jeder Farbe in die Förmchen füllen und schon gibt's Regenbogen-Cupcakes! Mein Sohn findet es echt cool!




Weiterlesen »

Mittwoch, 14. August 2013

Everyone's got their chains to break

7 ♥ Cat purr(s) / Comment(s)
Endlich komme ich mal wieder zu einem kleinen Outfitpost, in dem ich euch meine neue, wundervoll blumige Satinhose von H&M zeigen möchte.
Das Sommerwetter schreit ja nach Farbe und Blumen. Diese Hose hatte ich mir damals, als es sie aktuell im Online Shop gab, bestellt. Aber leider gab es sie nur noch in Größe 36 und das war dann doch viel zu groß. Jetzt endlich habe ich sie auf Kleiderkreisel für 10 € inkl. Versand ergattert. Ich hab mich super gefreut!
Ich mag die Länge total gerne, da sie nicht zu lange ist, gerade mal knöchellang. Dazu  Treterchen vom Flohmarkt.
Auch wenn das Sommerwetter gerade in einem Tief hängt, ich hol mir die gute Laune wieder!
Ich wünsche einen schönen Abend, meine Lieben!

I finally come again to a small outfit post in which I want to show you my new, wonderful flowery satin pants from H&M. The summer weather calls even by color and flowers. These pants I ordered when they were currently in the online shop. But unfortunately they were only in size S and that was way too big. Now at last I have got them from Kleiderkreisel for 10 € including shipping. I'm so glad about that! I like the length, because it is not too long, just ankle length. And wear my dearest favorite shoes. Even if the summer weather just hangs in a low, I'll get the good mood! I wish you all a nice and sunny weekend!


Weiterlesen »

Montag, 12. August 2013

I can be so lucky

2 ♥ Cat purr(s) / Comment(s)
Lange habe ich mir die Kamera meines Freundes immer ausgeliehen, um Fotos für den Blog schießen zu können. Ich habe zwar schon eine Kamera, aber die Qualität der Fotos lässt sehr zu wünschen übrig, außerdem ist es keine digitale Spiegelreflex.
Schon lange hege ich nun auch den Wunsch nach einer eigenen digitalen Spiegelreflex Kamera und da ich bis jetzt immer die Nikon D60 hatte, wollte ich auch bei Nikon bleiben.
Ich bekam die Empfehlung zur D3100, so zusagen der Nachfolger der D60. Und für mein Vorhaben alle mal ausreichend.
So habe ich nun einige Zeit bei ebay Kleinanzeigen nach einem relativ günstigen Angebot gesucht. Der letzte Versuch scheiterte letztendlich daran, dass die Cam bereits verkauft war, als ich angerufen hatte.
Dann doch ebay. Eigentlich mag ich ebay nicht so gerne, da vieles ersteigert werden muss und ich die Sachen vielleicht nicht bekomme und darauf warten muss bis die Auktion ausläuft. 
Relativ schnell habe ich mein Wunschobjekt gefunden, in die Beobachtungsliste geschmissen, vorab schon mal mit geboten. Das mache ich eigentlich auch nicht, denn man treibt den Preis unnötig in die Höhe. Da ich aber so ein Schussel bin und die Auktionen meist verpasse, lieber vorher schon das eigentliche Höchstgebot abgegeben. Das eigentliche Höchstgebot. Ich wollte normalerweise, bis zu diesem Zeitpunkt, auch nicht mehr dafür ausgeben, aber die Cam hat es mir so sehr angetan, dass ich mich die letzten Sekunden zu einem höheren Gebot entschieden habe und - tada - das gute Stück gehört mir!!!
Und wie sieht es aus? Das hier wird sie bald sein!

I am so happy to get my new Nikon D3100 in red. I get it from ebay.

Weiterlesen »

Move your body to the beat

0 ♥ Cat purr(s) / Comment(s)
Lang, lang war ich jetzt doch nicht mehr in einem Flohmarkt.
Sowas aber auch, wie konnte ich das nur aushalten!?
Gestern ging's dann mal wieder auf zu einem meiner Lieblings-Secondhand Läden. Es ist ja gar kein Flohmarkt in dem Sinne. In einer ehemaligen Schule, die mittlerweile ein Katzentierheim ist, findet 1x im Monat jeweils ein Wochenende im Erdgeschoss der Verkauf der gespendeten Waren statt. Von Bildern über Geschirr, alten Fotoapparaten und Lampen, gibt es auch Bücher, Taschen und Klamotten. Am Liebsten halte ich Ausschau nach vintage Klamotten. Plissee Röcken, Jeansjacken, aber auch wirklich wundervollen Trachten Outfits. Es findet sich wirklich immer ein Teil und so war auch diesmal die Ausbeute nicht gering.

It's a long, long time ago since I've been at a flea market. Yesterday we went to one of my favorite thrift stores. It's no flea market in that sense. It's in a former school that is now a cat animal shelter. You can buy things like kitchenware, old cameras and lights, there are also books, bags and clothes. I love to search for vintage clothes. Pleated skirts, denim jackets but also really wonderful traditional outfits. And here's my yield, not all but some of the stuff.


Weiterlesen »

Freitag, 9. August 2013

All we have to to is to do it!

5 ♥ Cat purr(s) / Comment(s)
Am Dienstag kam doch tatsächlich mein Pool an. Yeah!
Ein riesen Paket und echt schwer.
Doch nun steht mir noch einiges an Arbeit bevor. Nicht nur auspacken und aufstellen, Wasser rein und gut. Ja, so einfach wenn es wäre. Ich habe mir gestern die wunderbare Arbeit aufgetragen, die Grasnarbe abzutragen. Bei einem Durchmesser von 4,57 m gar nicht mal so klein. Sah auf den Bildern wirklich nicht so aus. Ich bekam aber tatkräftige Unterstützung von meinem Cousin. Er hat also die Grasnarbe ausgestochen und ich hab mich um die Entsorgung gekümmert.
Dieses kleine "Loch" wird jetzt noch mit Sand gefüllt, um die Fläche schön eben zu bekommen. Anschließend kommt noch ein Vlies darüber und darauf schließlich die Poolfolie. Und schon kann der Pool aufgebaut werden.

On Tuesday it got my pool. Yeah! A big package and really heavy. But now it's still a lot of work. Not only unpack and set up, fill water in and it's done. Yes, if it were so simple. With a diameter of 4.57 m not too small to dig a little hole. On the picture it really don't look so big. But I got strong support from my cousin. So he gouged out the sod and I carried it away. This little hole should be filled with sand to get a flat surface. Then a fleece come over it..


Weiterlesen »
 
Sabrina | Sweetalistic